FVE muss die Abwehrarbeit verbessern

Die beiden Kreisvereine in der Fußball-Saarlandliga blieben zum Auftakt der englischen Woche ohne Punkt. Nach der 1:3-Heimniederlage am Freitagabend gegen den SC Halberg Brebach muss der FV Eppelborn schon heute um 19 Uhr beim SV Mettlach versuchen, verlorenen Boden gutzumachen.

Nach neun Gegentoren in den letzten drei Spielen gegen den VfL Primstal, die SVGG Hangard und Brebach fordert Sportvorstand Roland Rullof: "Wir kassieren zu viele Gegentreffer und müssen deshalb ganz schnell unsere Defensivarbeit wieder verbessern." Den Kampf um Relegationsplatz zwei sieht er aber längst nicht entschieden: "Es sind noch 15 Punkte zu vergeben, deshalb wird sich die Entscheidung wohl bis zum letzten Spieltag hinziehen."

Für die Sportvereinigung Hangard könnte es nach zuletzt fünf sieglosen Spielen in Folge mit nur drei Punkten noch einmal eng werden. Nach dem 0:2 am Sonntag beim VfL Primstal durch die späten Treffer von Lukas Biehl in der 89. und 90. Minute beträgt der Abstand zu Platz 16 als möglichem ersten Abstiegsplatz nur noch vier Punkte. "Wir brauchen auf jeden Fall noch sechs Punkte, um ganz sicher zu sein", meint Trainer Heinz-Jürgen Henkes.

Die SVGG spielt am morgigen Mittwoch um 19 Uhr beim SC Brebach. Fehlen wird dabei Abwehrspieler Yannick Atzorn, der mit einer gebrochenen Zehe bis zum Saisonende ausfällt.