Fußball-Saarlandliga: Hasborn nutzt seine Chancen nicht

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn hat am Samstag erstmals nach zuvor vier Spielen ohne Niederlage den Platz wieder als Verlierer verlassen müssen. Beim neuen Tabellen-Zweiten SC Friedrichsthal zog der SV vor 150 Zuschauern mit 0:2 (0:0) den Kürzeren.

"Die Niederlage war ein wenig unglücklich, aber auch nicht ganz unverdient", fand Trainer Heiko Wilhelm. Unglücklich, weil Hasborn einmal an der Latte des gegnerischen Tores und noch deutlich öfter am starken Markus Becker im Tor der Hausherren scheiterte. Nicht ganz unverdient, weil Friedrichsthal über weite Strecken mehr vom Spiel hatte.

Der SV, der ohne seinen Kapitän Manuel Schirra (Achillessehnen-Probleme) antreten musste, hatte schon nach drei Minuten die erste Großchance, als Julian Scholler an Becker scheiterte. In der 26. Minute fand André Dewes im Schlussmann der Hausherren seinen Meister. Dazwischen und danach hatten die Hausherren aber mehr Ballbesitz. Die größte Möglichkeit zum 1:0 hatte der SCF kurz vor dem Seitenwechsel, als ein Freistoß von Sascha Lang an die Latte klatschte.

Auch in Hälfte zwei hatte Hasborn die erste Chance, als Becker einen Kopfball von Scholler parieren konnte. Mit einem Doppelschlag binnen sechs Minuten entschied Friedrichsthal dann aber die Partie. In der 59. Minute schoss Lang nach einer zu kurz abgewehrten Ecke zum 1:0 ein. Sechs Minuten später bediente Fabio di dio Parlapoco Torjäger Tobias Mansfeld, der zum 2:0 einschob. Hasborn steckte nicht auf und hatte noch mehrere Gelegenheiten zum Anschlusstreffer. Unter anderem scheiterte Scholler mit einem Kopfball an der Latte.

Bereits am Mittwoch müssen die Rot-Weißen wieder in der Liga ran. Um 19 Uhr kommt Tabellen-Nachbar FSV Jägersburg ins Waldstadion. Mit einem Sieg könnte die Wilhelm-Elf den Tabellen-Zehnten überholen.