Für Pflege von Kriegsgräbern gesammelt

Jedes Jahr nehmen auch Reservisten der Bundeswehr an den Sammlungen für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge teil. Nun wurden Reservisten aus Hassel für ihren Einsatz in der Staatskanzlei geehrt.

. Im Namen der saarländischen Landesregierung hatte der Chef der Staatskanzlei und Bevollmächtigte des Saarlandes beim Bund, Staatssekretär Jürgen Lennartz, zu einem Empfang für die saarländischen Helfer der letztjährigen Sammlungen zu Gunsten des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) in der Staatskanzlei nach Saarbrücken eingeladen (wir berichteten).

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Mitglieder der Reservistenkameradschaft (RK) Hassel daran teil. In den Grußworten des Staatssekretärs, von General Andreas Helmut Hannemann, Kommandeur der Luftlandebrigade 26, Oberst Reinhard Felsmann, Kommandeur des Landeskommando Saarland, Major d.R. Clemens Schug und dem Landesvorsitzenden des VDK, Werner Hillen, wurde der ehrenamtlichen Einsatz aller Sammlerinnen und Sammler gelobt, die die Arbeit der Kriegsgräberfürsorge ein Stück weit überhaupt erst möglich machen. Die Reservistenkameradschaft (RK) Hassel wurde wieder mit einer Urkunde für ihren engagierten Einsatz ausgezeichnet, die Vorstandsmitglied Josef Klam entgegennahm.

Fast ein Fünftel des Sammelbetrags aller Reservistenkameradschaften kam aus Hassel. Des Weiteren wurde Stefan Jakobi von der RK Hassel für sein langjähriges Engagement zu Gunsten des VdK mit der Spinoza-Medaille geehrt. Die RK Hassel wird auch im kommenden Herbst wieder versuchen, ein respektables Sammelergebnis zu erzielen um die Arbeit des Volksbundes zu unterstützen.