„Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen“

Nach einem Jahr als Miss Saarland übergab Selina Metzger Krone und Schärpe an Sina Marx. Jetzt ist es Zeit zum Rückblick auf tolle zwölf Monate, in denen Selina unter anderem Harald Glööckler kennenlernte.

Selina Metzger hatte es geahnt: Es würde für sie nicht einfach, am Samstag in Saarbrücken der neuen Miss Saarland, Sina Marx, die Krone zu überreichen. Denn als Selina nach einem Jahr den Titel der Miss Saarland ablegen musste, endete eine ereignisreiche Zeit, von der sie ungern Abschied nahm.

"Ich wollte schon so lange Miss Saarland werden, und als es dann geklappt hat, war ich überglücklich. Ich schaue auf ein wirklich fantastisches Jahr zurück", sagt die Schwalbacherin, die für das Saarland zur Wahl der Miss Germany ins Rennen gegangen war, obschon sie sich auf diesen Titel keine Hoffnungen machte.

"Mir war klar, dass ich da nicht gewinne, dementsprechend locker habe ich das auch gesehen." Zehn Tage durfte sie mit den anderen 23 Kandidatinnen nach Ägypten reisen, wo unter anderem Foto-Shootings, TV-Termine, Medientraining, eine Yachttour und ein Tauchgang auf dem Programm standen. Schon die Reise nach Ägypten war für Selina ein Abenteuer: "Ich bin vorher noch nie geflogen und war dementsprechend nervös."

24 Mädels, dazu noch Konkurrentinnen zehn Tage in einem Hotel; das riecht nach dicker Luft. "Überhaupt nicht. Die Stimmung war super, und es gab kein Rumgezicke", erzählt Selina. "Und das Essen war so gut, dass ich dort drei Kilo zugenommen habe. War mir egal. Ich wollte die Zeit einfach genießen", sagt sie und lacht.

Mit der Harmonie unter den Damen sei es aber schnell vorbei, als die Wahl zur Miss Germany näher rückte und sich alle für mehrere Tage im Europa-Park trafen, um sich auf die Wahl vorzubereiten.

"Dort haben dann einige ihr wahres Gesicht gezeigt. Das war zum Teil schon enttäuschend", sagt die Verkäuferin im Einzelhandel, die sich von der miesen Stimmung nicht anstecken lassen wollte.

"Ich habe immer nur gedacht: Das erlebst du nur einmal im Leben. Und das wollte ich mir nicht versauen lassen. Diesen Tipp werde ich auch der neuen Miss Saarland geben: Genieße diese großartige Zeit." Ihre Prognose sollte zutreffen, Miss Germany wurde Selina nicht. Aber immerhin hat sie in Rust nicht nur Sponsorengeschenke bekommen, sie durfte auch Promis wie Designer Harald Glööckler, Ex-Boxer Axel Schulz , Tänzerin Motsi Mabuse und Reiner Calmund kennenlernen. "Die waren alle sehr nett", sagt sie. Und was kommt jetzt?

"Man kann zwar leider nur einmal Miss Saarland werden, aber ich würde gerne weiterhin im Model- oder Medienbereich arbeiten. Für mich ist jedenfalls ein Traum in Erfüllung gegangen", sagt Selina Metzger.

> : weiterer Bericht