Fünf Autoren aus der Großregion lesen im Künstlerhaus

Ein Hauch von Frühling ist zumindest in der Künstlerszene schon zu spüren. Zur Förderung der Lyrik haben das Kulturzentrum Kulturfabrik in Esch-sur-Alzette, das Maison de la Poésie in Namur, die Kultusministerien Frankreichs und des Saarlandes sowie das Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar ein Projekt in der Großregion ins Leben rufen.

Die dritte Ausgabe des "Printemps Poétique Transfrontalier", des "grenzüberschreitenden poetischen Frühlings", findet im Februar und März statt. Auf dem Programm steht eine Lesetournee durch die Partnerländer der Großregion. Diese fünf Dichter sind eingeladen: Ann-Kathrin Ast (Deutschland), Hans Arnfrid Astel (Deutschland), Philippe Mathy (Belgien), Alain Helissen (Frankreich) und Tom Nisse (Luxemburg). Sie werden während der ganzen Tournee von dem belgischen Gitarristen Benjamin Pottel begleitet. Eine Lesung mit den Autoren gibt es auch in Saarbrücken , und zwar am 23. März um 20 Uhr im Saarländischen Künstlerhaus. Die Texte werden im Original sowie in der jeweiligen deutschen oder französischen Übersetzung gelesen.

kuenstlerhaus-saar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung