Frühjahrsklassiker im Saargau

Es ist schon fast so etwas wie ein Frühjahrsklassiker. Zum 31.

Mal in Folge findet am kommenden Sonntag das Überherrner Radrennen statt. Der anspruchsvolle Kurs der Traditionsveranstaltung lockte in den vergangenen Jahren bis zu 500 Rad-Amateure aus Deutschland, Luxemburg, Belgien sowie die Junioren aus Kasachstan in den Saargau. Auf einer der anspruchsvollsten Strecken im Südwesten der Republik nutzen sie die Möglichkeit, ihre Frühjahrsform zu testen. Der 2,4 Kilometer lange Anstieg nach Rammelfangen wird dabei neben dem 500 Meter langen Schlussanstieg zum Ziel in der Bedersdorfer Straße in Ittersdorf die kräftezehrendste Stelle auf der Strecke darstellen. Insgesamt ist eine Runde 14,1 Kilometer lang.

Neben den Rennen der Männer mit den höchsten Amateurklassen KT/A/B (Start um 13.17 Uhr) werden die Zuschauer auch im Jugendbereich wieder interessanten Radsport sehen. In diesem Jahr beteiligt sich der RSC Überherrn zum zweiten Mal am Saar-Pfalz-Cup, der größten Nachwuchsrennserie im Südwesten. Insgesamt stehen zehn Rennen auf dem Programm. Beginn ist um 9 Uhr wie immer mit den Senioren in ihren drei Altersklassen. Schlusspunkt ist das Rennen der Männer C ab 13.19 Uhr.

Im Start/Ziel-Bereich wird in diesem Jahr außer den Verpflegungsständen und den Ständen der Radsporthändler auch eine Ausstellung der Kunstschule Schwalbach mit dem Schwerpunkt Radsport aufgebaut.