Frohe Kinder und Eltern in Rumänien

Süßigkeiten, Plüschtiere und kleine Spielzeuge in rauen Mengen haben die Mitglieder des Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreises an arme Kinder vor Ort verteilt. Für sie eine wunderbare Weihnachtsfreude.

Ehrenamtliche Helfer aus dem Saarland haben rund 4300 Mädchen und Jungen in rumänischen Waisenhäusern, Kindergärten und Schulen eine große Freude zu Weihnachten gemacht.

,,Die Kinder und ihre Eltern waren sehr froh über diese solidarische Hilfe aus dem Saarland", schreibt Willi Gehring, der 1. Vorsitzende des Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreises (DRFK), der natürlich auch dabei war. ,,Jedes Kind bekam eine Weihnachtstüte mit 1,5 Kilogramm Inhalt, dazu Plüschtiere und Kleinspielzeug. Alle bedürftigen Kinder bekommen zusätzlich gegen Ende Januar noch Malutensilien und Schulmaterialien überreicht", erklärt der Bildstocker Gehring, der sich auf die Unterstützung seiner überaus engagierten Mitstreiter stets verlassen kann.

Der DRFK bedankt sich ganz herzlich für die große Spendenfreude auch in diesem Jahr bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die ein Herz haben für kleine Menschen, denen es am Allernötigsten fehlt.

4300 Weihnachtstüten

Die mit Geschenken bedachten Kinder und Eltern wiederum, so Gehring, hätten sich sehr bedankt für die großherzige Hilfe aller beteiligten Saarländer. Zwei Tage lang hatten die ehrenamtlichen Helfer und ihre rumänischen Freunde nonstop am Füllen und Verpacken der 4300 Weihnachtstüten gearbeitet. Und dann begann schon gleich die Verteilung - zunächst im Waisenhaus Dorobanti. Anschließend waren der "Mos Craciun" (Weihnachtsmann Friedel König) und sein Gefolge von morgens bis abends unterwegs, um all die anderen Kinder aufzusuchen und sie zu beschenken.

Morgens standen Kindergärten und Schulen auf dem Programm, nachmittags Tageseinrichtungen wie beispielsweise Häuser und Heime für behinderte Kinder und Jugendliche.

Die Hilfe erfolgte in Lipova und den umliegenden Dörfern. Willi Gehring: ,,Die frohen Kinderaugen sind der Dank ins Saarland." Lipovas Bürgermeister Mircea Jichici dankte ausdrücklich allen Spendern und Helfern für die große Unterstützung.

Kontakt: gehwi@aol.com

drfk.de