Frisches Wasser für die Schüler

Künftig können Schüler der Langenäckerschule Wasser aus dem eigenen Automaten trinken. Auf die Spende des Schulförderverein wurde gemeinsam in einer Feierstunde angestoßen.

Der Förderverein Jugendarbeit Homburg hat jetzt für die Grundschule Langenäcker in Erbach einen Wasserspender gesponsert. Somit besteht nun für jedes Schulkind die Möglichkeit, sich jederzeit kostenlos am Wasserautomat zu versorgen. Schulleiterin Nicole Trapp bedankte sich im Namen aller Kinder für die Spende und sagte, dass auch durch die Freiwillige Ganztagsschule die Aufenthaltszeiten der Kinder an der Schule immer länger werden. Daher decke der neue Wasserautomat auch einen wichtigen Bedarf ab. Sie dankte dem Förderverein und Andreas Kirsch von der Firma Frangart, die die Anlage errichtet und den Kindern eine Wasserflasche gespendet hatte. Bei der offiziellen Übergabe des Wasserautomaten durch die beiden Vorsitzenden des Fördervereins, Thomas Hoffmann und Rüdiger Schneidewind, in der Aula der Grundschule erklärte Hoffmann, dass es wichtig sei, regelmäßig zu trinken, um die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit zu erhalten. Ein Ziel sei es, alle Schulen in Homburg mit einem Wasserautomaten auszustatten, so Hoffmann. Schneidewind wies darauf hin, dass durch die Möglichkeit, frisches Wasser zu zapfen, auch der Schulranzen leichter werden könne, da keine Getränke mehr mitgebracht werden müssten. Im Namen der Stadt bedankte sich Bürgermeister Klaus Roth beim Förderverein und der ausführenden Firma für das Engagement. Dieses Projekt sei gemeinschaftlich entstanden, da die Stadt für den Wasseranschluss zuständig war und für den Unterhalt der Wasseranlage darüber hinaus der Förderverein aufkommt. Eine Schulklasse bedankte sich mit einem Lied, einem Tanz und selbst gebastelten Dankeskarten für die Spende. Anschließend konnten Céline und Maxim die ersten Wasserflaschen zapfen.