Freejazz Festival: Nach dem Experiment wird es jetzt ernst

Vor einem Jahr ging das 1. Freejazz Festival Saarbrücken als Experiment an den Start. Im Kleinen Theater fanden sich dabei so viele Jazzbegeisterte ein, dass es nun ernst wird: Das 2. Freejazz Festival Saarbrücken findet vom 5. bis 7. Mai im Kino im Filmhaus statt. Es startet Donnerstag, 5. Mai, mit einem Prolog in Form von Freejazz-Dokumentarfilmen und einer Live-Improvisation. Das Hauptprogramm bringt dann an zwei Festivaltagen, am 6. und 7. Mai, jeweils drei Live-Konzerte. Nach der Eröffnung durch die Workshopband unter der Leitung von Christof Thewes gibt es das Tuba-Guzheng-Duo mit Xu Fengxia und Carl-Ludwig Hübsch, gefolgt von einem Quartett mit dem Schweizer Altsaxofonisten Omri Ziegele. Der zweite Festivaltag beginnt mit dem Saarländisch-Wiesbadener Improvisations-Trio Autochthon, wird fortgesetzt durch eine Saxofonsoloperformance von Matthias Schubert und findet sein Ende durch das Trio Die dicken Finger, die die Grenzen der improvisierten Musik in die Ästhetik des Hardcore und Offroad-Grind verschieben.

Um die einheimische Szene zu fördern, bietet der Posaunist Christof Thewes für freejazzaffine Amateure festivalbegleitend einen Workshop an - für Anfänger und Fortgeschrittene.

Anmeldung per E-Mail an ch.thewes@t-online.de

freejazzsaar.de