Frau wird mit K.o.-Tropfen betäubt

Schlimmer Vorfall auf dem Nauwieser Fest. Wie die Polizei erst jetzt meldet, wurde eine Frau in der Nacht von Freitag, 31. Juli, zu Samstag, 1. August, auf dem Nauwieser Fest in Saarbrücken erst betäubt und dann ausgeraubt.

Die 21-Jährige befand sich laut Polizeiangaben gemeinsam mit einer Freundin auf dem Fest. Als die Freundin gegen 1 Uhr das Fest verließ, blieb die Frau noch mit mehreren Bekannten an einem Cocktailstand in Höhe der Gaststätte "Fleur". Gegen 2 Uhr suchte sie dort die Toilette auf. Obwohl sie versicherte, nur wenig Alkohol getrunken zu haben und bis dahin fit gewesen zu sein, erwachte sie am nächsten Morgen bei einem Freund ohne jegliche Erinnerung an den weiteren Abend. Wie sie in die Wohnung des Freundes kam, konnte die Polizei gestern auf SZ-Anfrage nicht beantworten.

Die 21-Jährige bemerkte dann, dass mehrere Gegenstände und Bargeld aus ihrer Handtasche fehlten. Die Frau kann sich den Vorfall nur so erklären, dass ihr im Laufe des Abends K.o.-Tropfen verabreicht wurden.

Der Kriminaldienst sucht nun Zeugen, welche die Frau an diesem Abend gesehen haben und/oder Angaben zu möglichen Tatverdächtigen machen können. Die junge Frau selbst trug an diesem Abend ein schwarz-weiß gepunktetes Oberteil und hielt sich vor der Gaststätte auf.

Hinweise an die Polizei unter Tel. (06 81) 9 32 12 33.