Floh- und Verschenkmarkt in einem alten Fabrikgebäude

Wegwerfen war gestern. Heute werden Dinge entweder für kleines Geld auf dem Flohmarkt verkauft oder auch zunehmend verschenkt und getauscht. Dafür ist am Sonntag, 16. Oktober, wieder Gelegenheit im Fasanerieweg 17 in Saarbrücken . Die Veranstaltung dauert von 12 bis 17 Uhr.

Das Projekt "tjurip" von sieben Kunststudierenden der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Saar und der Initiative "Transition Saarbrücken " kombiniert an diesem Tag Kunst mit nachhaltigen Formen des Warenhandels. Ob Kleidung, Bücher oder das zweite Brotmesser - alles was noch gut erhalten ist, kann man dort anbieten. Es wird auch Musik geben, an einer von Studenten gezimmerten Bar werden Getränke ausgegeben und in angrenzenden Räumen können Kunstobjekte bestaunt werden. Überflüssig gewordene Gegenstände werden am Sonntag also in kreativer Atmosphäre unter die Menschen gebracht. Zum Verschenkmarkt kann jeder kommen, Gebühren werden nicht erhoben. Man kann etwas mitbringen, muss aber nicht. Wer möchte, kann auch einfach Dinge mitnehmen - oder eben doch ein bisschen Geld für diese Sachen dalassen.

Das Bewusstsein für öffentliche Tauschveranstaltungen oder Verschenkmärkte fördern - das wollen die Veranstalter nach eigenen Angaben mit dem Floh- und Verschenkmarkt in einem alten Fabrikgebäude im Fasanerieweg 17 erreichen.

Um eine Anmeldung für den Flohmarkt wird gebeten unter fasanerieweg17@gmail.com

Mehr von Saarbrücker Zeitung