Filmhaus bietet Schulklassen Seminare zum Ersten Weltkrieg

In wenigen Wochen jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum hundertsten Mal. In dieser „Urkatastrophe des 20.

Jahrhunderts" mit seinen mörderischen "Ausblutungsschlachten" kamen fast zehn Millionen Soldaten grausam um, weitere 20 Millionen wurden verwundet. Rund sieben Millionen Opfer waren unter der Zivilbevölkerung zu beklagen. Der Erste Weltkrieg veränderte Menschen, Gesellschaften und Staaten wie kaum jemals zuvor. Dazu bietet die Landeszentrale für politische Bildung mit dem Sender Arte zwei Kinoseminare, und zwar von Montag bis Mittwoch, 16. bis 18. Juni, jeweils ab 8.30 Uhr und 11 Uhr im Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Straße 8. Die Veranstaltungen eignen sich für Schüler ab der Klasse 8. Die entsprechende Arte-Folge präsentiert Ereignisse und Zusammenhänge rund um den Ersten Weltkrieg. Nach der 45-minütigen Filmschau sollen die Schüler über das Gesehene diskutieren.

Anmeldungen unter Angabe des Terminwunsches und der Teilnehmerzahl (inklusive Begleitpersonen) an die Landeszentrale für politische Bildung, Tel. (0 68 97) 7 90 81 44. Schüler zahlen 3,50 Euro Eintritt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung