Feuerwehr rettet Hund aus eiskalter Saar

Die Feuerwehr Saarbrücken ist am vergangenen Sonntag, 8. Januar, zur Rettung eines Hundes aus der teilweise zugefrorenen Saar ausgerückt.

Eine Hundehalterin war mit ihrem Vierbeiner auf dem Leinpfad auf der linken Saarseite von Güdingen aus in Richtung Saargemünd unterwegs.

Wie die Feuerwehr mitteilt, konnte sich der Hund, der sich nach einer Weile ins eiskalte Wasser begab, nicht mehr aus eigener Kraft aus der teilweise zugefrorenen Masse befreien. Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr entsandte umgehend die zuständigen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Löschbezirk 23 in Güdingen sowie Spezialkräfte des Wasserrettungsdienstes der Berufsfeuerwehr.

Mithilfe eines Schlauchboots überquerten die Rettungskräfte die Eisfläche bis zum offenen Wasser und hoben den Hund in das Boot.

Das Schlauchboot zogen die Feuerwehreinsatzkräfte mit Leinen wieder an Land. Den nassen Hund übergaben sie seiner überglücklichen Besitzerin. Der Vierbeiner habe das Bad in der kalten Saar gut überstanden, teilte die Feuerwehr mit.