Feuerwehr im Stress: Brände, Qualm und Fehlalarme

Saarbrücken. Die Alltagshektik hat bei der Berufsfeuerwehr den Silvesterstress fast nahtlos abgelöst. Ein Blick in die Einsatzbilanz vom Montag: "Wir mussten in kürzester Zeit eine Vielzahl von Einsätzen abarbeiten", teilte Einsatzleiter Till Becker mit. An der Uni und in den Sonnenbergkliniken hatten Brandmelder Fehlarme ausgelöst. Dagegen war bei einem Wohnungsbrand in St

Saarbrücken. Die Alltagshektik hat bei der Berufsfeuerwehr den Silvesterstress fast nahtlos abgelöst. Ein Blick in die Einsatzbilanz vom Montag: "Wir mussten in kürzester Zeit eine Vielzahl von Einsätzen abarbeiten", teilte Einsatzleiter Till Becker mit. An der Uni und in den Sonnenbergkliniken hatten Brandmelder Fehlarme ausgelöst.Dagegen war bei einem Wohnungsbrand in St. Johann ein Mensch in Gefahr. In einem Mehrfamilienhaus war aus ungeklärter Ursache Feuer ausgebrochen. Eine Verletzte musste ins Krankenhaus. Schon am Vormittag rückten die Retter zu einem Feuer in einer Güdinger Schreinerei aus. Vier Wehrleute kämpften die Flammen mit je einem C-Rohr nieder. Ein Hochleistungsbelüfter vertrieb stinkenden Qualm aus den Räumen. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Güdingen, zwei Rettungswagenteams und ein Notarzt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung