Feuer zerstört Shisha-Bar in Saarbrücken

Eine Shisha-Bar ist am Samstagmorgen in der Saarbrücker Eisenbahnstraße bei einem Brand schwer beschädigt worden und muss erst einmal geschlossen bleiben. Die Hausbewohner hatten Glück, dass es keine Verletzten gab, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Thomas Probst nach den Löscharbeiten. Das Feuer war gegen 7.15 Uhr gemeldet worden, die Gebäudefront stand in Flammen, der dichte Rauch war weithin zu sehen und hinterließ Schäden am gesamten Gebäude. "Zum Glück waren die Fenster über dem Lokal alle geschlossen. Das Haus hat fünf bewohnte Stockwerke", so Probst. Wegen der geschlossenen Fenster sei der Qualm aber nicht in das Haus eingedrungen, und die sieben Bewohner, die zuhause waren, konnten das Gebäude durch das Treppenhaus verlassen. Darunter waren auch Kleinkinder. Es gab keine Rauchgasvergiftungen, alle Bewohner konnten nach einer guten Stunde in die Wohnungen zurück.

Das Lokal wurde jedoch schwer beschädigt. Scheiben platzten, Rauch und Löschwasser schädigten den Innenraum. In der Fassade klaffte ein riesiges Loch. Zur Brandursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Möglich wäre ein technischer Defekt in der Leuchtreklame oder der Klimatechnik. Das wird nun von Experten der Polizei untersucht. Auch die Höhe des Sachschadens ist noch nicht beziffert.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Alt-Saarbrücken, Polizei und Rettungsdienst sowie der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke.