| 19:13 Uhr

Festival für frankophone Dramatik in Saarbrücken und Forbach

Saarbrücken. Zum 10. Mal geht vom 22. bis 26. November das Autorenfestival "Primeurs" für französischsprachige Gegenwartsdramatik in Saarbrücken und Forbach über die Bühne. Die Veranstaltung hat sich seit seinem Bestehen zu einer der wichtigsten Plattformen für die Vermittlung frankophoner Dramatik im deutschsprachigen Theater entwickelt, schreiben die Veranstalter. Das Saarländische Staatstheater, Le Carreau - Scène nationale de Forbach et de l'Est Mosellan, SR2 KulturRadio und das Institut français Saarbrücken präsentieren zeitgenössische Dramatik aus Frankreich, Belgien und Kanada. Stücke von Fabrice Melquiot, Olivier Sylvester, Ismaël Saidi, Steve Gagnon, Enzo Cormann und Fanny Britt werden teils zum ersten Mal auf deutschen Bühnen vorgestellt. Ergänzt wird das Programm um ein Symposium zum dramatischen Werk von Fabrice Melquiot (22. November in Saarbrücken), das vom Institut d'Etudes françaises organisiert wird und einem ersten, Rebekka Kricheldorf gewidmeten Symposiumsteil in Paris folgt, der bereits Anfang November stattfindet. Zudem wird am Samstag, 26. November, der neue "Scène"-Band und die aktuelle "Dramatique"-Hörspiel-CD mit Frank Weigand, Leyla-Claire Rabih, Anette Kührmeyer und Ursula Thinnes vorgestellt. Das beste Stück des Festivals wird am Samstagabend mit dem "Primeurs-Autorenpreis" ausgezeichnet, über dessen Vergabe das Publikum entscheidet. red



Das könnte Sie auch interessieren