| 00:00 Uhr

Feine Morde, netter Grusel

 So gruselig geht es bei der nächtlichen Mystery-Tour zu. Archivfoto: Rich Serra
So gruselig geht es bei der nächtlichen Mystery-Tour zu. Archivfoto: Rich Serra
Saarbrücken. Zwei Wochen lang können sich die Fans von gepflegtem Mord und Totschlag wieder nach Herzenslust gruseln. Am 23. Oktober starten die Krimitage Saar im Quartier Mainzer Straße und bieten rund 30 mörderische Veranstaltungen. red/bre

. Ein kriminelles Völkchen wird sich ab nächster Woche wieder im Quartier Mainzer Straße herumtreiben. Mit Lust und Genuss werden sich die Fans von Krimi, Thriller und Co. bei rund 30 Veranstaltungen versammeln. Sie werden sich unter anderem im Filmhaus, im Domicil Leidinger und im Gasthaus Baker Street beim Krimifrühstück, bei szenischen Lesungen, einer Krimi-Rallye, Mystery Touren, Criminal Dinner oder einem "Tatort"-Public-Viewing amüsieren.

Die Krimitage starten am 23. Oktober mit einer Lesung aus der SR-Krimianthologie "Der Letzte bläst die Kerzen aus", musikalisch umrahmt von Gerd Heger. Mehr vom Monsieur Chanson gibt es in seiner Chansonplauderei über "Die schönsten Morde der Chansongeschichte" am 2. November.

Wer sich traut, die mysteriösen Abgründe von Saarbrücken zu erforschen, folgt auf der "Mystery-Tour" durch die dunkelsten Ecken der Innenstadt den Spuren eines geheimnisvollen Mörders. "Gruselige Geschichten und Gänsehaut sind garantiert, diese Tour durch die düstere Stadt ist nichts für ängstliche Gemüter", warnt Antonia Seiler vom Mitveranstalter, der Agentur Erlebnisraum.

Gruselig wird es auch bei Isabella Archans szenischer Lesung aus ihrem zweiten Krimi "Marie spiegelt sich", in der sehr passenden Umgebung des Bestattungsinstituts Pietät von Rüden. Und in einer Lesung aus dem brandneuen Werk "Die Baker Street Artefakte", erwachen kuriose Fundstücke aus der Sammlung des Globetrotters Heinz Rox Schulz zu phantastischem Leben.

Die eigens für die Krimitage konzipierte Entdeckungstour "Morde, Mondschein, Gaumenkitzel" bietet eine ungewöhnliche Zeitreise durch die Stadt mit kulinarischem Höhepunkt im Domicil Leidinger.

Das Filmhaus zeigt unter anderem den Klassiker "M - eine Stadt sucht einen Mörder", eine der ersten deutschen Tonfilmproduktionen und laut Deutscher Kinemathek das "wichtigste Werk der deutschen Filmgeschichte".

Krimis werden außerdem zu jeder Mahlzeit serviert: als Kurzgeschichten beim Krimifrühstück oder zur Teatime mit "Tee, Tod und Törtchen" in der Baker Street, in einer Dinnerlesung oder bei einem Criminal Dinner rund um Inspektor Watson oder Don Corleone. Und wer gerne selbst einen Krimi schreiben möchte, kann sich im Vortrag von Apotheker Patrik Roether über die Welt der Gifte informieren.

Zum Ausklang der Krimitage 2015 wird im Watson's Club im Gasthaus Baker Street am Sonntagabend gemeinsam der neue Münster-Tatort "Schwanensee" geschaut.

Das komplette Programm und die Eintrittskarten gibt es im Internet unter www.krimitage-saar.de oder unter Tel.

(06 81) 7 09 41 95.


 Wo dieses Logo draufsteht, sind Krimitage drin. Foto: Erlebnisraum
Wo dieses Logo draufsteht, sind Krimitage drin. Foto: Erlebnisraum FOTO: Erlebnisraum