FDP gegen autofreien Franzenbrunnen

Saarbrücken. Die FDP-Stadtratsfraktion ist strikt gegen den Vorschlag der Grünen und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), das Neubaugebiet Franzenbrunnen autofrei zu gestalten - nach dem Vorbild des Freiburger Vauban-Viertels (die SZ berichtete)

Saarbrücken. Die FDP-Stadtratsfraktion ist strikt gegen den Vorschlag der Grünen und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), das Neubaugebiet Franzenbrunnen autofrei zu gestalten - nach dem Vorbild des Freiburger Vauban-Viertels (die SZ berichtete). FDP-Fraktionschef Friedhelm Fiedler erklärt: "Das Auto gehört im Autoland Saarland und in Saarbrücken zum Leben wie Lyoner oder das Feierabend-Bier. Wenn manche Ökofetischisten meinen, sie müssten den Menschen in der Stadt immer und überall vorschreiben, wie sie zu leben haben und dass sie sich nur noch ökologisch fortzubewegen haben, dann ist das mit der FDP nicht zu machen. Wir leben an der Saar nicht in einer Ökodiktatur." Besonders junge Familien mit Kindern seien auf das Auto angewiesen. Und mit dem Neubaugebiet auf dem Franzenbrunnen wolle Saarbrücken ja gerade verhindern, dass junge Familien mit Kindern aus der Stadt abwandern und sich "in Riegelsberg, St. Ingbert oder Heusweiler" ansiedeln, was zu einer weiteren Steigerung des Pendlerverkehrs von und nach Saarbrücken führen würde. Fiedler: "Wir sind entschieden gegen eine radikale Bevormundung mündiger Bürger." red