| 19:12 Uhr

„Es ist echt ein gutes Gefühl, mal wieder zu gewinnen“

Saarbrücken. Saar 05 Saarbrücken hat den ersten Sieg seit dem 10. April eingefahren. Beim SC Hauenstein gab es ein 6:1 (3:0). Für mehr Gesprächsstoff sorgte die Verpflichtung von Philipp Mandla und Lukas Feka von Ligakonkurrent FV Diefflen. Sebastian Zenner

Fußball-Oberligist Saar 05 Saarbrücken ist ein Befreiungsschlag geglückt. Der 6:1 (3:0)-Erfolg des Regionalliga-Absteigers vor etwa 100 Zuschauern beim Vizemeister SC Hauenstein ist der erste Pflichtspielsieg seit April. "Das hat mal richtig gut getan", sagte Kapitän David Seibert am Samstag: "Es ist echt ein gutes Gefühl, mal wieder zu gewinnen. Wir haben eine gute Leistung abgeliefert."


Honoriert wurde diese erstmals nach zwölf Minuten, als Alexander Schmieden den Torreigen per Kopfballtreffer eröffnete. Der für den verletzten Athanasios Noutsos in die Mannschaft gerückte Fatih Günes erzielte das 2:0 (25. Minute). Neben Günes war Andy Steis neu in der Startelf. Er rückte in die Viererkette, Kristoffer Krauß dafür ins Mittelfeld. Für das 3:0 sorgte Armend Haliti per Kopfball (43.). "Wir waren effizient und haben unsere Torchancen genutzt. Mit den drei frühen Toren haben wir das Spiel entschieden. Bei den Temperaturen war es für Hauenstein dann natürlich schwer", sagte Seibert.

Nach der Pause setzte Lars Anton den Torreigen fort, als er nach einer Standardsituation 20 Meter vor dem Tor an den Ball kam und diesen in den Winkel schoss (64.). Yanick Haag erzielte in der 76. Minute den Ehrentreffer für die Gastgeber. Das fünfte Saarbrücker Tor war Leoluca Diefenbach vergönnt, dem der Ball von SC-Schlussmann Kevin Urban in den Fuß gepasst wurde (77.). Schmieden sorgte mit seinem zweiten Tor für den 6:1-Endstand (85.).

Der erste Sieg war eingetütet - und Saar 05 gab die Verpflichtung von Stürmer Philipp Mandla und Defensivspieler Lukas Feka von Aufsteiger FV Diefflen bekannt. Das Abwerben der Spieler sorgte beim Ligakonkurrenten für Ärger. Der Sportvorsitzende des FV, Ralf Jung, erfuhr nach dem 5:2-Sieg bei Rot-Weiß Koblenz davon. Mandla und Feka hatten in Koblenz noch für Diefflen gespielt. Nach der Rückkehr informierten sie FV-Spielertrainer Thomas Hofer, dass sie zu Saar 05 wechseln. "Um 21.21 Uhr hatte ich schon die Abmeldungen in unserem elektronischen Postfach", sagt Jung. Über das "elektronische Postfach" werden Spielerwechsel zwischen Clubs abgewickelt. "Ich dachte, es wäre der 1. April", erklärte Jung: "Dass gleich zwei Spieler so kurz vor Ende der Wechselfrist zu einem Ligakonkurrenten wechseln, ist wohl ein seltener Vorgang."