Stadtbauernhof : Ernten, schnippeln, feiern

Der Stadtbauernhof im Almet will Landwirtschaft für Jung und Alt greifbar machen.

"Am liebsten komme ich mit meinem Sohn hierher. Ich kann in Ruhe arbeiten, und er kann mit den anderen Kindern auf dem Bauernhof spielen", sagt Christiane Petzold. Die 35-Jährige steigt über den Zaun des Hühnerstalls und verfüttert ihren Bioabfall an die Hühner, die sofort die Köpfchen in Richtung Boden strecken und picken. Eigentlich arbeitet sie als Werkstoffwissenschaftlerin, doch die gebürtige Thüringerin ist zusätzlich Sprecherin des Vereins Stadtbauernhof Saarbrücken.

Der Verein pachtet seit 2015 einen Bauernhof im Saarbrücker Almet. Auf dem Gelände befinden sich eine Scheune, ein Stall und eine Weide. Daneben bietet das Landgasthaus "Ulanen Hof" einen Biergarten und versorgt Besucher und Arbeiter mit regionalen und saisonalen Produkten. Der Hof dient auch als Spielplatz für Kinder, die sich dort austoben oder bei Anbau und Ernte mithelfen.

Auf einem großen Acker werden Bohnen, Mais, Kürbisse, Salat, Zwiebeln, Koriander, Petersilie, Salbei, Äpfel, verschiedene Beeren und vieles mehr angebaut. Seit kurzem beherbergt der Hof auch zwei Bienenvölker. Ein "solidarischer Landwirtschaftsbetrieb" (SoLaWi) organisiert den Anbau und die Verwaltung der Lebensmittel. Gegen einen Beitrag von je 52 Euro erhalten die 80 Ernteteilhaber frisches Obst, Gemüse und Eier direkt vom Stadtbauernhof.

Dabei solle Landwirtschaft für jeden erlebbar sein, sagt der erste Vorsitzende des Vereins, Jörg Böhmer. Er ist studierter Agraringenieur und bildet mit vier weiteren Personen den Vorstand des Vereins. Zusammen mit Freiwilligen plane und realisiere man unterschiedliche Projekte, erläutert Petzold. Das letzte Jahr sei sehr gut gelaufen. Viele Projekte wie zum Beispiel der Bau von Folientunneln für Tomaten und die Renovierung des Hühnermobils wurden verwirklicht. In Zusammenarbeit mit Foodsharing Saarbrücken veranstaltete man auf dem Gelände des Stadtbauernhofes eine sogenannte "Schnippeldisko". Veranstalter kochten gemeinsam mit den Besuchern bei lautstarker Musik.

Für 2017 sei der Bau eines Fahrradständers und einer Außentoilette geplant. Zudem finden auf dem Bauernhof regelmäßig Aktionen statt. Zum Beispiel werden mit Kindergartengruppen Kartoffeln gepflanzt und geerntet. Ein wichtiges Anliegen sei hierbei, den Kindern die Erzeugung von Nahrungsmitteln näherzubringen, so Petzold. Neben solchen pädagogischen Angeboten gibt es unter anderem Hofführungen, Baumschnittkurse und Saatgut-Workshops.

Im Stadtgarten, im vorderen Bereich des Bauernhofes, stehen Hochbeete zur Verfügung, in denen Interessierte mitgärtnern können. Von Rentnern bis zu Studenten. Die Menschen, die sich auf dem Saarbrücker Stadtbauernhof engagieren, sind bunt gemischt. "Alle sind bei uns herzlich willkommen, denn wir wollen Landwirtschaft für Alt und Jung greifbar machen und unser Wissen an andere Menschen weitervermitteln", betont der Vereinsvorsitzende Petzold.

www.stadtbauernhof.org