Erinnerung an jüdische Schicksale

In den zurückliegenden Monaten wurden die „Orte gegen das Vergessen“, die an das ehemalige jüdische Leben im Landkreis St. Wendel erinnern, eingeweiht (wir berichteten).

Nun lädt das Adolf-Bender-Zentrum am Donnerstag, 3. Juli, 18 Uhr, in der Bosener Mühle zur Abschlussveranstaltung mit der Filmpremiere "Damit es nicht vergessen wird" ein. Der Film entstand innerhalb des Projektes "Orte gegen das Vergessen" und beschäftigt sich mit den einzelnen Plätzen und den Schicksalen der jeweiligen Namensgeber. Das Wort ans Publikum richten der Schirmherr Minister Reinhold Jost (SPD ), Landrat Udo Recktenwald (CDU ), der Vorsitzende des Vereins Kultur-Landschaftinitiative Sankt Wendeler Land, Werner Feldkamp, und der Vorsitzende des Adolf-Bender-Zentrums, Armin Lang. Das Projekt "Orte gegen das Vergessen" wurde durch den Landkreis St. Wendel, das Ministerium für Umwelt und die KuLani finanziert.