Elf Freunde sollt ihr sein . . .

Dicht gedrängt und gut gelaunt ging das Publikum mit, als die elfköpfige Formation „A Couple of Souls“ am Freitagabend den Sommerfahrplan des Püttlinger Kulturbahnhofs eröffnete. Im Gepäck hatte die Band jede Menge legendäre Titel.

Ein richtig volles Haus gab es am Freitagabend zum Start des Sommerfahrplans 2014 der Open Air Konzerte am Püttlinger Kulturbahnhof. Mehr als begehrt waren die Sitz- und Stehplätze rund um den Bahnsteig auf dem denkmalgeschützten Außengelände. Dicht gedrängt präsentierte sich am Freitagabend aber nicht nur das Publikum, auch die elf Musikerinnen und Musiker mussten ein Stückchen zusammenrücken.

Eindrucksvoll zeigte "A Couple of Souls", dass man mit elf Leuten etwas viel Schöneres machen kann als Fußball zu spielen - Musik, die in die Seele, ins Herz und in die Beine geht. Damit hatte Heike Kolling-Krumm, Geschäftsführerin des Kulturforum Köllertal, den Nagel auf den Kopf getroffen: Von Anfang an spielte sich die Band um Caroline und Marc Fournelle in die Herzen der Zuhörer.

Unbekannte sind die beiden Musiker aus dem benachbarten Lothringen in Püttlingen nicht. "Wir haben den ersten Sommerfahrplan im Jahr 1993 eröffnet", erklärt Marc Fournelle, der unter seinem Künstlernamen "Nelly St. Claire auftrat, unter dem der gebürtige Saarbrücker auch als Maler bekannt ist.

Zusammen mit seiner Frau hatte Marc Fournelle im Winter die Idee, alle Musiker , die damals dabei waren, noch einmal nach Püttlingen zu holen. Mit dieser Idee war er bei den Verantwortlichen des Kulturforums, die seit Jahren auf eine große Bandbreite der Musikstile, aber auch auf neue und bekannte Gesichter gleichermaßen setzen, auf offene Ohren gestoßen.

Ein kleines "Warm-up" brauchten die Gäste am Freitagabend zum Auftakt - über den Winter schien so manche klatschende Hand und so mancher wippende Fuß ein wenig eingerostet zu sein. Doch schon beim zweiten Titel "Dancing in the Street" zeigte nicht nur Marc, dass er seit dem Startschuss vor mehr als 20 Jahren kaum älter geworden ist. Und auf das Publikum sprang der Funke über.

Viel Beifall gab es für die drei Sängerinnen, neben Majka Kiefer und Suzy K. insbesondere für Caroline Fournelle, die mit ihrer rauchigen Stimme beim Intro von "The blues ist allright" für Gänsehaut sorgte.

Mitgebracht hatten "A Couple of Soul " jede Menge legendäre Titel, die zum Mitsingen und Mittanzen animierten. Ein toller Kontrast zu der Stimmgewalt der vier Sänger waren die Bläser, die mit Posaune, Saxofon und Trompete nicht weniger begeisterten.

Am Ende gab es vom Himmel nicht allzu viele Regentropfen, vom Publikum aber einen tosenden Beifall für einen mehr als gelungenen Startschuss des Püttlinger Sommerfahrplans.

www.bahnhof-puettlingen.de

Zum Thema:

Auf einen BlickAm kommenden Freitag, 4. Juli, 19.30 Uhr, gastiert bei freiem Eintritt die Johnny Rieger Band mit Blues-Rock am Bahnhof. Info: Kulturforum Köllertal, Tel. (0 68 98) 6 37 56. cim