Einkaufen und Fische bestaunen"Man fühlt sich nicht mehr wie in einem Keller"

Einkaufen und Fische bestaunen"Man fühlt sich nicht mehr wie in einem Keller"

Saarbrücken. Fertig sind die meisten Arbeiten schon seit ein paar Wochen, gefeiert wurde die "neue", in ihrem 40. Jahr für eine Million Euro renovierte und optisch herausgeputzte Saarbrücker Diskonto-Passage (die SZ berichtete) aber erst am vergangenen Samstag. Eine kluge Terminwahl. Denn der Christkindl-Markt ist noch im Aufbau, vor-adventliche Ereignis-Armut herrscht allerorten

Saarbrücken. Fertig sind die meisten Arbeiten schon seit ein paar Wochen, gefeiert wurde die "neue", in ihrem 40. Jahr für eine Million Euro renovierte und optisch herausgeputzte Saarbrücker Diskonto-Passage (die SZ berichtete) aber erst am vergangenen Samstag. Eine kluge Terminwahl. Denn der Christkindl-Markt ist noch im Aufbau, vor-adventliche Ereignis-Armut herrscht allerorten. Und der echte Himmel über Saarbrücken war trist, so dass der unterirdischen Ladenpassage mit ihrem Wölkchen-Dach noch mehr Aufmerksamkeit zuteil wurde als ohnehin schon.

Gefühl von mehr Raum

Und falls einer vergessen haben sollte, dass es bereits eine Stunde vor Mittag dort Musik, Kuchen und Sonderangebote geben sollte, flanierten über Tage Werbemädchen mit Handzetteln und Luftballons. Luftballons sind ein Werbeträger, der einfach immer geht.

Ein quasi natürlicher Nachteil der Passage besteht in der geringen lichten Höhe; Decke und Boden sind unkorrigierbar vorgegeben, so dass die Herausforderung des Umbaus darin bestand, durch Farbe und Licht das Gefühl von mehr Raum zu erzeugen. Viele Menschen, nicht nur Kinder, kamen extra, um die drei Aquarien-Säulen zu bestaunen, die der Saarbrücker Friedrich Pint im Auftrag der Eigentümer - Ella Schneppendahl Vermögensverwaltung und Bayerische Versorgungskammer - entwarf. Die aus drei Zentimeter starkem Plexiglas gebauten Becken fassen je 2000 Liter. Zwei sind mit Süßwasser gefüllt und stellen Unterwasserwelten von Amazonas und Malawi-See nach, das dritte ist ein Meerwasserbecken mit indonesischen Korallen. Dort leben unter anderem auch sechs "Nemo"-Fische. Einmal in der Woche müssen die Aquarien gewartet werden.

Die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz fand den Termin und die Diskonto-Passage, die von vielen Leuten "Karstadt-Passage" genannt wird, "klasse". Sie lobte die Eigentümer und die über 30 Ladeninhaber für ihr Engagement. Saarbrücken gehe es gut, wenn es den Geschäftsleuten gut gehe. Und diese seien auf treue Kunden angewiesen. So rief die Oberbürgermeisterin den etwa 300 Eröffnungsgästen ungeniert zu: "Ich bitte Sie, in Saarbrücken einzukaufen, nicht nur zu Weihnachten!" Saarbrücken. "Es liegt eine absolute Verbesserung vor": Das sagt Thomas Herrmann (48), Inhaber des Candy Shops in der Diskonto-Passage. "Vor der Renovierung war es hier viel zu dunkel. Durch die jetzige Deckenbeleuchtung wirkt alles heller und freundlicher. Bei den neuen Aquarien war ich anfangs skeptisch, aber nun finde ich sie schön - ein echter Eye-Catcher", fügt der Saarbrücker hinzu.

Peter Waßmann (60), der in der Saarbrücker SHG-Klinik arbeitet, beschreibt die Neugestaltung der Passage so: "Wenn man hier durchgeht, hat man auf einmal ein ganz anderes Gefühl als vorher. Alles ist viel heller. Die Decke, gestaltet als strahlend blauer Himmel, ist ein toller Farbtupfer. Ich fühle mich hier wohl."

Der 72-jährige Saarbrücker Axel Dumont ist ebenfalls begeistert von der neuen Decke: "Dieser Himmel war eine sehr gute Idee, man fühlt sich nicht mehr wie in einem Keller. Egal, welches Wetter draußen herrscht, in der Diskonto-Passage ist der Himmel immer hellblau."

Die Saarbrückerin Jennifer Grenner (33), die in der Einkaufspassage als Bäckereifachverkäuferin in der Bäckerei Barbarossa arbeitet, hält die Neugestaltung für gelungen: "Der Himmel ist super, die Aquarien sind ein echter Hingucker. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Kunden durch die helle und freundliche Renovierung viel wohler fühlen. Die Idee mit den Aquarien ist klasse."

Fotografin Gugu Mannschatz (46), die gerne die Passagen-Geschäfte Butlers, dm und Früchte Kreis besucht, ist von der Entwicklung der Einkaufsstraße beeindruckt: "Die Passage wirkt heller und freundlicher", findet die Saarbrückerin. "Die neuen Aquarien sind auch eine gute Idee: Die Fische stört es sicher nicht, darin zu schwimmen, und die Passanten haben was Schönes zum Anschauen."

Suse Meister (60), Arzthelferin aus Saarbrücken, bringt ihre Meinung zur Neugestaltung der Diskonto-Passage auf so den Punkt: "Ein hervorragendes Ergebnis." Negative Stimmen hörten wir nicht.

Fazit: Den Saarbrückern scheint die Aufwertung der Diskonto-Passage unisono zu gefallen. bub