Einige Freibäder bleiben länger offen

"Die hohen Temperaturen laden nach wie vor zu einem Freibadbesuch ein. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Freibadsaison zu verlängern", teilte die Geschäftsführerin der Stadtwerke Saarbrücken Bäder, Gabriele Scharenberg-Fischer, mit. Das Freibad in Fechingen wird noch bis 11. September und das Freibad in Dudweiler wird bis 16. September von 9 bis 20 Uhr geöffnet bleiben. Auch in Altenkessel steht den Freiluftschwimmern weiter das Außenbecken zur Verfügung. Hier gelten allerdings schon die Herbst- und Winteröffnungszeiten. Das größte Freibad, das Totobad, schließt dagegen nach ihren Angaben wie geplant am 4. September und öffnet nur noch einmal am 10. und 11. September von 10 bis 17 Uhr für das beliebte Hundeschwimmen. Danach müsse sich das große Traditionsbad einer umfangreichen Revision seiner Technik unterziehen.

Warum aber wird ausgerechnet das beliebte Totobad nicht länger geöffnet? Scharenberg-Fischer erklärt: "Das Totobad ist das teuerste im Unterhalt . Aber wir müssen die Kosten im Griff behalten." Nächstes Jahr werde dafür ein anderes Bad früher geschlossen. Scharenberg-Fischer behauptet außerdem, das Totobad sei gar nicht das beliebteste Freibad.

Bei den Saarbrückern liege das Fechinger Bad in der Gunst ganz vorne - gerade bei Familien mit Kindern . Dagegen gingen besonders viele Franzosen ins Totobad. In einer Presseerklärung argumentiert Scharenberg-Fischer: "Schon jetzt können wir im Durchschnitt täglich nur noch 500 Gäste pro Freibad verzeichnen. Das liegt sicher auch daran, dass die Ferien beendet sind."

Das Dudobad öffnet nach den Reparaturen am 17. September zu den gewohnten Zeiten.