Eine Umkleide aus Kaffeesäcken und Nauwieser Baumschnitt

„Laden“-Mitinhaberin Lucia Hahn, 24, musste nach Diebstahl improvisieren. Wie, darüber hat SZ-Redakteur Peter Wagner mit ihr gesprochen.

Sagen sie mal, Lucia Hahn, Sie haben in Ihrem neuen "Laden" für Kunst und Kleider in der Johannisstraße eine Umkleide aus Ästen und Säcken gebaut?

Lucia Hahn: Wir wollten ursprünglich eine klassische spanische Wand errichten. Dummerweise ist kurz vor der Eröffnung sämtliches Baumaterial vor der Tür gestohlen worden. Da hieß es improvisieren.

Das Ergebnis ist einzigartig.

Hahn: Ja. Wir haben frische Äste vom Januar-Baumschnitt aus dem Nauwieser Viertel und Kaffeesäcke verbaut.

Da war der Diebstahl sozusagen ein Glücksfall?

Hahn: Eigentlich ja. Die Leute sind begeistert, weil sie sowas noch nie gesehen haben.