Eine Niederlage mit einem Lächeln

Stade Sarrois hat zum Abschluss der Saison bei Nancy-Seichamps Rugby mit 28:43 verloren und wird in der Tabelle bestenfalls Rang vier belegen. Wichtiger ist dem Saarbrücker Verein, „nicht wie die Nomaden umherziehen zu müssen“.

"Es war ein schönes Spiel, nach dem wir mit einem Lächeln vom Platz gegangen sind." Das sagt Joaquin Moreno, obwohl der Spielertrainer mit Stade Sarrois Rugby beim Tabellenzweiten Nancy-Seichamps Rugby das letzte Saisonspiel in der Territorial-Liga Elsass-Lothringen mit 28:43 (7:36) verloren hat. Zu Beginn der Partie am vergangenen Samstag machte es sich bemerkbar, dass viele in der Mannschaft noch nicht lange Rugby spielen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit legte Luis Giamberardino den ersten Versuch der Gäste. Nach der Pause startete Stade Sarrois eine Aufholjagd: Moreno, Rafael Martinelli und Christian Heylmann legten weitere Versuche. Die Erhöhungen verwandelte jeweils Moreno, sodass es 28:36 stand. Dann legte Nancy-Seichamps aber nach.

"Anfangs waren wir nicht richtig auf dem Platz, da hat sich die fehlende Erfahrung bemerkbar gemacht. Danach haben wir alles versucht und hätten das Spiel sogar fast gedreht", sagte Moreno, der mit seiner Mannschaft nach dem Spiel mit den Gastgebern gemeinsam das Ende einer Saison feierte, die für Saarbrücken eine Bilanz von zehn Siegen und acht Niederlagen aufweist. Welchen Platz das bedeutet, steht noch nicht fest. Aktuell ist es mit 47 Punkten Rang vier. Zwei Mannschaften dahinter können dank ihrer Nachholspiele aber noch vorbeiziehen.

Im Saisonendspurt lief es für Stade Sarrois nicht rund. "Diese Situation hat uns mental viel Kraft gekostet", sagt Moreno angesichts der fünf Niederlagen in Folge zum Abschluss. Wegen der Ansetzung der Restsaison ab Januar waren viele Spiele witterungsbedingt ausgefallen. Stade Sarrois will beim Verband Änderungen im Spielplan anregen. "Vielleicht ist es möglich, die Saison nicht erst im Oktober zu beginnen. Bis zur kurzen Winterpause lief es für uns gut. Positiv ist auch, dass uns viele von den Neulingen treu geblieben sind. In Nancy waren zehn Spieler dabei, die erst mit Rugby begonnen haben", sagte Moreno, der mit seiner Mannschaft seit dieser Saison auf der Sportanlage Bellevue spielt. Das soll so bleiben. "Ein fester Spielort ist sehr wichtig, um nicht wie die Nomaden umherziehen müssen", sagt der Spielertrainer. Stade Sarrois hatte zuvor eine Saison lang auf der Anlage des ASC Dudweiler gespielt. Davor trug der Club seine Heimspiele bei US Forbach aus.

www.stade-sarrois.de

Zum Thema:

Nachwuchs feiert in Heidelberg sein Debüt Während die Aktiven von Stade Sarrois ihren Saison beendeten, feierte der Nachwuchs sein Debüt. Acht Jugendspieler bestritten bei der RG Heidelberg ihr erstes Turnier. Da 13 für eine Mannschaft nötig sind, halfen RG-Spieler aus. Die gemischte Truppe verlor alle vier Spiele. "Die Entwicklung in der Jugend läuft relativ langsam, ist aber stabil", sagt Aktiven-Trainer Joaquin Moreno. Die der Frauen-Mannschaft sei dagegen mit gut 20 Spielerinnen positiv.