| 00:00 Uhr

Eine Fusion für neue Tradition

Der Sportverein Holz/Wahlschied präsentiert stolz sein neues Wappen. Beide Vereine haben sich einstimmig für die Fusion ausgesprochen. Foto: Dittgen
Der Sportverein Holz/Wahlschied präsentiert stolz sein neues Wappen. Beide Vereine haben sich einstimmig für die Fusion ausgesprochen. Foto: Dittgen FOTO: Dittgen
Holz/Wahlschied. Die beiden Fußballvereine SV Holz und SV Wahlschied haben zum SV Holz/Wahlschied fusioniert. Die erste Mannschaft wird in der Bezirksliga Nord starten. Spielstätte ist künftig das Wahlbachstadion in Wahlschied. Fredy Dittgen

Die beiden traditionsreichen Fußballvereine SV 1920 Wahlschied und SV 05 Holz haben fusioniert. Ab der kommenden Saison werden sie als SV Holz/Wahlschied an den Spielen des Saarländischen Fußballverbandes teilnehmen. Es ist nach der Fusion des FV 08 Riegelsberg und der DJK Riegelsberg im Jahre 1999 erst die zweite Fusion von Fußballvereinen im Köllertal.

In getrennten Versammlungen hatten die Mitglieder beider Vereine einstimmig der Fusion zugestimmt, auch in der Gründungsversammlung am vergangenen Samstagabend im Holzer Westfeld wurden alle Beschlüsse einstimmig gefasst. "Wir haben alte Traditionen aufgeben, um einen neuen Traditionsverein zu gründen", sagte Peter Honecker, der langjährige Vorsitzende des SV Wahlschied. Der neue Verein wird in der kommenden Saison mit seiner ersten Mannschaft in der Bezirksliga Nord an den Start gehen, die zweite Mannschaft spielt in der Kreisliga A Theel. Außerdem werden alle Jugendmannschaften von der F- bis zur C-Jugend - teilweise doppelt besetzt - an den Meisterschaftsrunden teilnehmen. Spieler der B- und A-Jugend spielen mit Gastspielerlaubnis in anderen Vereinen.

Spielstätte ist das Wahlbachstadion in Wahlschied. Das Sportgelände am Holzer Westfeld geht an die Gemeinde zurück, die dort in ein paar Jahren Wohnhäuser bauen möchte.

Vorsitzender des neuen Vereins ist Axel Walter, der langjährige Vorsitzende des SV Holz. Sein Stellvertreter ist Jürgen Decker. Als Schatzmeister fungiert Erwin Mees, sein Stellvertreter ist Mark Altmeyer. Zum Geschäftsführer wurde Klaus Christoph gewählt. Armin Margard ist zweiter Geschäftsführer. Jugendleiter sind Andreas Neuhardt und Manfred Schmitt. Als Spielleiter Aktive fungieren Marco Schmitt und Harald Weißmann. AH-Leiter ist Stephan Walter. Zu Organisationsleitern wurden Michael Fuck, Stefan Saar und Wolfgang Saar gewählt. Den Beirat bilden Rainer Kallenborn, Normen Nagel, Peter Honecker, Jan Paul und Andrea Honecker. Als Platzwarte fungieren Kurt Zyrull und Edgar Meyers. Kassenprüfer sind Udo Schulz und Hans-Werner Eichhorn.