Ein Treffer mitten ins Herz

Der SV Auersmacher hat den Restrunden-Start in der Saarlandliga durch das 1:3 gegen die SG Saubach verpatzt. Auch der SC Friedrichsthal und der SV Klarenthal verloren. Spitzenreiter SV Saar 05 Jugend gewann derweil 2:0 beim SV Mettlach.

Es laufen die letzten Sekunden im Saarlandliga-Derby zwischen dem SC Halberg Brebach und dem SV Bübingen am Freitagabend. Die Gäste vom Meerwald bekommen beim Stand von 1:1 einen letzten Freistoß. Nico Veeck läuft an und zieht den Ball aufs kurze Eck, wo der Ex-Brebacher Philipp Weyers unhaltbar für Torwart Matthias Kuhn aus kurzer Distanz abfälscht: Das 2:1 für die Überraschungsmannschaft der Saison trifft Brebach mitten ins Herz. Der Rest ist grenzenloser Jubel auf Seiten der Bübinger Fußballer und tiefe Bestürzung bei der Heimmannschaft.

"Jedem, der ein Herz für Brebach hat, tut diese Niederlage richtig weh", zeigte sich Brebachs Trainer Alexander Stamm noch eine halbe Stunde nach Abpfiff völlig konsterniert. "Heute bin ich von meiner Mannschaft enttäuscht. Dieses Spiel dürfen wir unter gar keinen Umständen verlieren." Vor dem Restrunden-Auftakt hatte Stamm eine Aufholjagd angekündigt und Tabellenplatz zwei ins Visier genommen. Doch in der ersten Halbzeit fand seine Mannschaft gegen das aggressive Pressing des SV Bübingen kein Mittel und ließ sich komplett den Schneid abkaufen. "Nach der guten Vorrunde und der überragenden Hallensaison hatte ich etwas Angst, dass die Spieler mental vielleicht ein bisschen nachlassen. Aber als ich vor dem Spiel in ihre Augen gesehen habe, da wusste ich, dass die Jungs brennen", sagte sich Gästetrainer Martin Peter.

Trotzdem ging Brebach nach 22 Minuten überraschend in Führung. Winterneuzugang Sebastian Böhm wurde von der Bübinger Abwehr bei einem Klärungsversuch angeschossen. Vom Körper des flinken Linksaußen prallte der Ball unhaltbar für Gästetorwart Lars Breyer ins Tor ab. Doch noch vor der Pause gelang Bübingen der Ausgleich. Nach einem Foul im Strafraum vom Brebacher Christopher Klein am starken Marcel Noll erzielte Samuel Ikas vom Elfmeterpunkt das 1:1 (42. Minute). "Wir haben ganz klar das Spiel gemacht. Brebach war nur durch Standards gefährlich", sagte Bübingens Nico Veeck zur ersten Hälfte.

Im zweiten Durchgang wurden die Hausherren nach einer deutlichen Ansprache ihres Trainers aber aktiver und erarbeiteten sich hochkarätige Chancen. Der Führungstreffer wollte jedoch nicht gelingen. Bübingen hatte auch das Glück, dass ein klares Handspiel im eigenen Strafraum (80.) von Samuel Ikas nicht geahndet wurde. Und so ergab sich für die Bübinger am Ende diese eine Freistoß-Gelegenheit, die sie eiskalt nutzten. "Ich hätte heute auch mit einem Punkt leben können. Letztendlich hatten wir aber das Glück des Tüchtigen", sagte Peter.

Bereits am Mittwoch (19 Uhr) steht für beide Kontrahenten das nächste Spiel an. Während der SV Bübingen mit breiter Brust zum FSV Jägersburg fährt, steht der SC Halberg Brebach zuhause gegen den FV Diefflen mächtig unter Druck. "Wenn wir dieses Spiel nicht gewinnen, ist die Saison gelaufen", sagte Stamm. "Wenn alle bei Null loslegen, wird es drei, vier Wochen dauern, bis das Ganze wieder ein Bild ergibt. Aber natürlich war das enttäuschend. Nach sechs Wochen guter Vorbereitung erwartet man einfach mehr", sagte Jörn Birster am Sonntag. Tags zuvor hatte der Trainer des Fußball-Saarlandligisten SV Auersmacher mit seiner Mannschaft etwas überraschend mit 1:3 (0:2) gegen Abstiegskandidat SG Saubach verloren. "Wir haben völlig verdient verloren und waren mit den drei Gegentoren noch gut bedient. Der Gegner war taktisch optimal auf uns eingestellt und hat uns von Anfang an den Zahn gezogen."

Sascha Krauß (15.) und Max Hermann (31.) brachten die Gäste mit Distanzschüssen vor der Halbzeit mit 2:0 in Führung. Hermann erhöhte erneut eine Viertelstunde vor Schluss auf 3:0, ehe Davide Bonsignore in der Nachspielzeit der Ehrentreffer gelang. "Es ist nicht so, dass die Jungs nicht den Willen hatten. Sie konnten es nur nicht umsetzen", sagte Birster: "Durch den Spielverlauf kamen wir in einen Negativstrudel, während sich der Gegner an der Führung hochgezogen hat." Überbewerten will er die Niederlage nicht, sagt aber: "Auch der Letzte, der vielleicht ab und an die Worte des Trainers angezweifelt hat, was unser Saisonziel angeht, wird jetzt genordet sein. Wir müssen schauen, dass wir uns schnellstmöglich da unten rausschaffen."

Bereits am Mittwoch um 19 Uhr empfängt Auersmacher den Spitzenreiter SV Saar 05 Jugend, der sein erstes Spiel der Restrunde mit 2:0 beim SV Mettlach gewann. Der SC Friedrichsthal unterlag am Samstag dem FSV Jägersburg mit 2:3 und erwartet am Mittwoch den VfB Dillingen am Franzschacht. Tabellenschlusslicht SV Klarenthal, am Mittwochabend Gast der SVGG Hangard, unterlag dem SV Hasborn 2:5.