Ein starkes Team holt sich den Siegerpokal

Bis zu vier Stunden täglich haben Marc Christine und sein Vierbeiner trainiert. Es hat sich gelohnt. Denn beim Landesentscheid landete der St. Arnualer auf Platz eins. Jetzt darf er mit seinem Hund bei der Deutschen Meisterschaft antreten.

Überrascht, glücklich und auch ein wenig stolz nahm Marc Christine mit seinem Schäferhund Irck am vergangenen Sonntag den Siegerpokal bei der saarländischen Meisterschaft des Verbandes FCI entgegen. Mit 287 von 300 möglichen Punkten setzte sich der 45-Jährige deutlich vor der Konkurrenz durch und erreichte das Gesamtergebnis "vorzüglich". Marc Christine lobte seinen Schäferhund : "Ich bin überrascht, dass Irck an beiden Tagen so stark war. Er ist erst drei Jahre alt und kommt erst in das beste Hundealter." Samstags und sonntags hatte die Ortsgruppe Saarbrücken 3 des Vereins für Deutsche Schäferhunde für den Landesentscheid eingeladen. In drei Abteilungen (Fährte, Unterordnung und Schutzdienst) mussten sich 24 Hundeführer und ihre Hunde an beiden Tagen beweisen. Unter die Rubrik Unterordnung gehört auch das Apportieren, das mit der landläufigen Bezeichnung "Stöckchen holen" nur noch vom Prinzip her etwas zu tun hat. "Irck muss auf Kommando losrennen und das Holz aufnehmen. Dabei muss eine klare und direkt Aufnahme erfolgen - ohne zu zögern. Wenn Irck das Holz zurückbringt muss er es im Vorsitz präsentieren und gerade zu mir hochschauen. Jede nur geringste Abweichung von der Norm gibt sofort Punktabzüge", erklärt Marc Christine, der in den Wochen vor dem Wettkampf bis zu vier Stunden am Tag mit Irck trainierte.

Mit diesem großen Erfolg am vergangenen Wochenende in Saarbrücken haben sich der St. Arnualer und sein Hund für die Deutschen FCI-Meisterschaften Anfang Juni in Balingen qualifiziert. Dann werden auch Anton Perius mit Hund Umberto und Petra Liedtke-Dumont mit Hündin Fanny (beide aus Steinbach) mit von der Partie sein. Perius belegte in Saarbrücken den zweiten Platz und Liedtke-Dumont wurde Dritte. Mehr als 100 Besucher kamen an beiden Wettkampftagen auf den Übungsplatz der Ortsgruppe Saarbrücken 3 in der Camphauser Straße und verfolgten die Titelkämpfe. "Es war eine tolle Veranstaltung. Unser Dank geht an unsere Vereinsmitglieder und die vielen Freunde, die uns an beiden Tagen geholfen haben", sagte Daniela Knapp, die Zuchtwartin des Vereins, die nach der Siegerehrung mit allen Helfern und Teilnehmern noch feierte. Sieger Marc Christine musste bei der Feier dann aber doch noch ein Geständnis ablegen. "Ich habe Irck erst vor einem halben Jahr von meiner Frau Katrin übernommen, da sie durch ihr Studium nicht mehr die nötige Zeit zum Trainieren hatte. Ihr gebührt ein ganz großer Teil des Erfolges", sagte er.

Mehr von Saarbrücker Zeitung