Ein Schreckgespenst namens SG Rehlingen-Fremersdorf

Landesliga-Aufsteiger SG Rehlingen-Fremersdorf hat überraschend den Fußball-Gemeindepokal von Rehlingen-Siersburg gewonnen. Die SG schlug dabei gleich zwei Saarlandligisten im Elfmeterschießen.

Landesligist SG Rehlingen-Fremersdorf wurde beim Gemeindepokal der Gemeinde Rehlingen-Siersburg zum Schreckgespenst für die beiden Saarlandligisten FSV Hemmersdorf und FV Siersburg. Die SG besiegte beide Favoriten und konnte so am Ende im heimischen Bungertstadion den Gemeindepokal entgegennehmen. "Wir wollten die beiden Mannschaften ein wenig ärgern. Dass wir sie dann gleich beide rauswerfen, ist sensationell", freute sich der neue SG-Spielertrainer Sebastian Kiefer und ergänzte: "Das zeigt mir, dass wir kurz vor dem Saisonstart auf einem guten Weg sind."

Zunächst warf Kiefer mit seiner Truppe im Halbfinale seinen Ex-Club FV Siersburg aus dem Rennen. Im Elfmeterschießen behielten die nervenstarken Rehlinger mit 5:3 die Oberhand - zuvor stand es 0:0. Das gleiche Kunststück gelang der SG dann im Finale gegen den FSV Hemmersdorf noch einmal. Der FSV hatte zuvor das zweite Semifinale gegen Kreisligist SV Gerlfangen-Fürweiler mit 3:0 gewonnen.

Im Endspiel war kein Zwei-Klassen-Unterschied zwischen dem Landesliga-Aufsteiger Rehlingen und Saarlandliga-Aufsteiger Hemmersdorf zu sehen. Nach der Pause hatte Rehlingen-Fremersdorf sogar die besseren Chancen, doch Tore sahen die 200 Zuschauern keine. So musste erneut das Elfmeterschießen entscheiden. Hier wurde SG-Torwart Christian Kurz zum Mann des Tages. Er parierte die Strafstöße der Hemmersdorfer Martin Rupp und Emrah Avan. Adrian Franke verwandelte den entscheidenden Elfer zum 4:3-Sieg für die SG. "Rehlingen-Fremersdorf hat verdient gewonnen", gab FSV-Trainer Oliver Hirschauer zu.