Ein Orden für Ingeburg Boldorf

Saarbrücken/Großrosseln. Einsatz lohnt sich, weiß seit Dienstagabend auch Ingeburg Boldorf aus Großrosseln. Für ihre Verdienste bei der beruflichen und gesellschaftlichen Integration, insbesondere von mitarbeitenden Unternehmerfrauen im Handwerk, wurde sie von Wirtschaftsminister Christoph Hartmann (FDP) mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt

Saarbrücken/Großrosseln. Einsatz lohnt sich, weiß seit Dienstagabend auch Ingeburg Boldorf aus Großrosseln. Für ihre Verdienste bei der beruflichen und gesellschaftlichen Integration, insbesondere von mitarbeitenden Unternehmerfrauen im Handwerk, wurde sie von Wirtschaftsminister Christoph Hartmann (FDP) mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit bei der Handwerkskammer des Saarlandes engagierte sich Ingeburg Boldorf 20 Jahre lang ehrenamtlich als Geschäftsführerin der Unternehmerfrauen im Handwerk und gehört dem Bundesverband der Unternehmerfrauen als Delegierte an.Sie beteiligte sich 2008 an der Gründung des Landesverbandes Frau & Handwerk Saarland e. V. und entwickelte Weiterbildungsmaßnahmen, die auf die Bedürfnisse von Unternehmerfrauen zugeschnitten sind. Durch ihren Einsatz wurden die Maßnahmen auch in den Weiterbildungskatalog der Akademie des Handwerks aufgenommen und erfolgreich angeboten. In von Ingeburg Boldorf organisierten Seminaren mit anerkannten Dozenten konnten Unternehmerfrauen darüber hinaus Wissen sammeln, um ihr Unternehmen erfolgreich zu führen und zu präsentieren. Als Ansprechpartnerin für persönliche und betriebliche Belange vermittelte sie stets zwischen Institutionen des Handwerks wie der Handwerkskammer oder den Innungen, und das weit über ihre Arbeitszeit hinaus, wie es hieß. Nicht zuletzt deshalb setzte sie sich für die Gründung des "Unternehmerfrauenstammtischs des Wirtschaftsministeriums" ein, der seither mehrmals jährlich stattfindet. bub