Ein neues Hotel für Saarbrücken

Saarbrücken. Die Saarbrücker Hotellandschaft bekommt einen neuen Akzent: Das Unternehmen Motel One plant ganz in der Nähe des Staatstheaters, am Schillerplatz 4, ein Hotel. Die Bauarbeiten laufen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurde die Genehmigung im November 2009 erteilt

Saarbrücken. Die Saarbrücker Hotellandschaft bekommt einen neuen Akzent: Das Unternehmen Motel One plant ganz in der Nähe des Staatstheaters, am Schillerplatz 4, ein Hotel. Die Bauarbeiten laufen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurde die Genehmigung im November 2009 erteilt. "Das Motel One Saarbrücken soll im Frühjahr 2011 eröffnen", erklärt Ursula Schelle-Müller, Pressesprecherin der Motel One GmbH, auf SZ-Anfrage. Ihr zufolge soll das Hotel über 90 Betten verfügen. Auch zu den Dimensionen gibt sie Auskunft. Geplant sei, das Haus "der nachbarschaftlichen Bebauung" anzugleichen: Es gebe ein Erdgeschoss, drei Obergeschosse und ein zurückgesetztes Staffelgeschoss. Das Unternehmen werde rund 6,5 Millionen Euro in Saarbrücken investieren. Und, so Schelle-Müller: "Es werden etwa 20 Arbeitsplätze entstehen". Das neue Haus werde als "Low Budget Design Hotel in der Zwei-Sterne-Kategorie" angesiedelt sein, informiert die Pressesprecherin weiter. Die Kosten für die Gäste - angesprochen sind in erster Linie Städtereisende, Familien und Geschäftsreisende - belaufen sich ihr zufolge dann voraussichtlich auf 59 Euro für das Einzel- und 74 Euro für das Doppelzimmer. Dass es zum Motel One Saarbrücken kam, hat gleich mehrere Gründe. Zum einen, sagt Schelle-Müller: "Die hochattraktive Lage in Saarbrücken, in der Altstadt rund um den St. Johanner Markt, gepaart mit der Möglichkeit, dort preiswert und schick zu übernachten, wird eine breite Zielgruppe ansprechen." Zum anderen spielte auch Dieter Müller (Foto: Motel One), Gründer und Vorstandsvorsitzender der Motel One Group und zum Hotelier des Jahres 2009 ausgezeichnet, bei der Entscheidungsfindung eine Rolle. Er wurde nämlich in Saarbrücken geboren "und ist Saarbrücken immer noch sehr verbunden", erklärt die Sprecherin. Von Seiten der Stadtverwaltung werden die Pläne positiv bewertet. Laut Stadtpressesprecher Thomas Blug ergänzt das Hotel das vorhandene Angebot sinnvoll: "Für die Stärkung des Tourismus, insbesondere Kultur- und Städtereisen, wird das Hotel am richtigen Standort gebaut: im Umfeld des St. Johanner Marktes und der Kulturmeile." up