Ein neuer Bus zum Geburtstag

Die Jugendfeuerwehr in Güdesweiler ist 40 Jahre alt geworden. Das musste ordentlich gefeiert werden. Quasi als Geschenk bekam der Löschbezirk einen neuen Mannschafts-Transport-Wagen.

"Das ist ein guter Tag für die Feuerwehr in Güdesweiler", verkündete Bürgermeister Stephan Rausch bei der Schlüsselübergabe für einen funkelnagelneuen Mercedes-Kleinbus an Löschbezirksführer Günter Burkholz. Beim Löschbezirk gab es noch mehr zu feiern. Die Jugendfeuerwehr wurde 40 Jahre alt. Der neue Mannschafts-Transport-Wagen (MTW) wurde von den Feuerwehrleuten selbst ausgebaut, mit Kommunikationseinrichtungen und mit einem Container-System im Heck versehen, um künftig sowohl als reiner MTW, aber auch als Ersatz-Einsatzleitfahrzeug Verwendung zu finden. 41 000 Euro hat das Auto gekostet.

Die Jugendfeuerwehr feierte ihren Geburtstag mit einem Spiel ohne Grenzen. 13 Mannschaften der Jugendgruppen des Landkreises beteiligten sich an dem Parcours.

Als "Männer der ersten Stunde" würdigte Bürgermeister Rausch vier Wehrleute für ihre Arbeit mit der Jugendwehr. Alfons Marx war der 2. Jugendwart ab der Gründung 1974 bis 1981. Dieter Naumann war ab 1974 Betreuer, von 1981 bis 1987 Jugendwart und von 1987 bis 2001 Gemeindejugendwart. Siegfried Both war ab der Gründung 1974 Betreuer, ab 1981 stellvertretender Jugendwart und von 1987 bis 1992 Jugendwart. Ronald Mai war ab 1981 Betreuer, ab 1992 Jugendwart und ist seit 2008 Gemeindejugendwart.

Zurzeit gehören 16 Jugendliche (elf männliche und fünf weibliche) der Jugendfeuerwehr Güdesweiler an. Von den 22 aktiven Feuerwehrleuten des Löschbezirks kommen 19 Feuerwehrfrauen und -männer aus der Jugendfeuerwehr.

Für 40-jährige Feuerwehrzugehörigkeit ehrte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Wita, Torsten Fleck und Rüdiger Bernard. Er dankte Torsten Fleck auch für seine Arbeit als stellvertretender Löschbezirksführer. Er übergab das Amt an Markus Backes.

Zum Thema:

Auf einen BlickErgebnis des Spiels ohne Grenzen: Platz 1, Tholey, 545 Punkte; Platz 2, Bergweiler-Sotzweiler 3, 535 Punkte; Platz 3, Namborn-Mitte, 479 Punkte; Platz 4, Oberthal-Gronig und Jugendgruppe Lindscheid, jeweils 439 Punkte; Platz 6, Bergweiler-Sotzweiler 2, 395 Punkte; Platz 7, Bergweiler-Sotzweiler 4, 361 Punkte; Platz 8, Bergweiler-Sotzweiler 1, 333 Punkte; Platz 9, Turnverein Güdesweiler, 328 Punkte; Platz 10, Hasborn-Dautweiler, 314 Punkte; Platz 11, Oberlinxweiler/Walhausen 2, 275 Punkte; Platz 12, Wolfersweiler, 271 Punkte; Platz 13, Walhausen 1, 243 Punkte. rgm