Ein multikultureller Fahrradkurs

Fast alle der Frauen hatten in ihrer Kindheit keine Möglichkeit das Radfahren zu erlernen. Der Kurs des Projektes KiBISS bietet ihnen die Chance dies in entspannter Atmosphäre nachzuholen und gleichzeitig noch ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Es ist fast schon eine lieb gewordene Tradition, dass das Projekt KiBiSS (Kinder-Bildung-Sprache-Sozialisation) einen Fahrradkurs für Frauen mit Migrationshintergrund organisiert. Das Projekt KiBiSS entstand auf Initiative des Kreisjugendamtes des Saarpfalz-Kreises und arbeitet mit dem Awo-Kinderhaus "Du Bonheur", dem Awo-Kinderzentrum Birkensiedlung, der Protestantischen Kindertagesstätte Arche Noah, der Katholischen Kindertagesstätte Maria vom Frieden und der Protestantischen Kindertagesstätte Bodelschwingh zusammen.

Finanziell unterstützt wurde der Fahrradkurs vom "Netzwerk Saarpfalz mit Peb - ein Landkreis macht sich fit" und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Als Kursleiterin konnte die Diplom-Sportlehrerin, Regina Raskopp, Leiterin des Gesundheitszentrums "Aqvital" im CJD Homburg in Schwarzenbach, gewonnen werden. Die KiBiSS-Mitarbeiterinnen begleiteten den Kurs vor Ort und motivierten und unterstützten die Lernenden. Die Frauen sind Teilnehmerinnen von Sprachtreffs, die von den KiBiSS-Mitarbeiterinnen in beteiligten Kindertagesstätten und vom Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises regelmäßig angeboten werden. Die Frauen haben ein großes Interesse am Erlernen des Fahrradfahrens, da sie in ihrer Kindheit leider keine Möglichkeiten dazu hatten. Inhalte des Kurses waren der Aufbau des Gleichgewichts und der Muskulatur, der Umgang mit dem Fahrrad, das Erlernen des Fahrradfahrens und die Verkehrssicherheit.

Anfangs bereitete es einigen Frauen Schwierigkeiten, die neuen Bewegungen mit dem Fahrrad zu koordinieren. Doch durch ihre hohe Motivation und die vielfältigen Übungen zeichneten sich schnell Fortschritte ab und sie wurden von Tag zu Tag im Umgang mit dem Fahrrad sicherer.

Mit der Verknüpfung von Sprache und Bewegung sollen das Selbstbewusstsein, die mobile Unabhängigkeit und die Integration in den Sozialraum gestärkt werden.

Durch das Fahrradfahren kommt es zu einer Erleichterung des Alltages, da das Fahrrad für den Einkauf oder zur Begleitung der Kinder zur Kindertagesstätte oder auf Spielplätze genutzt werden kann. Als Folgeveranstaltungen werden über die KiBiSS-Mitarbeiterinnen Fahrradausflüge in die nähere Umgebung organisiert, um die Fahrsicherheit zu stärken und das Wohngebiet als Sozialraum mit dem Fahrrad weiter zu erkunden.

saarpfalz-kreis.de