Ein Mittelalter-Fan mit Herz

Seine Interessen sind vielseitig: Er rief den Illinger Mittelaltermarkt ins Leben und lädt zu Whisky-Verkostungen – stets für einen guten Zweck. Benjamin Kiehn (32) versteht sich als „wohltätige Event-Agentur“.

. Aus Freude anderen helfen - dafür organisiert Benjamin Kiehn in seiner Heimatgemeinde Illingen kulturelle Veranstaltungen zu Gunsten schwerstkranker Kinder. Für dieses außergewöhnliche Engagement wählten ihn jetzt 532 SZ-Leser zu "Saarlands Bestem" im Januar.

"Was ich mache, kann man sich wie eine wohltätige Event-Agentur vorstellen", erklärt der 32-Jährige aus Illingen-Hirzweiler. Kiehn rief den großen Mittelaltermarkt in Illingen ins Leben. Auf die Idee brachte ihn sein bester Freund. Den ersten Illinger Mittelaltermarkt veranstaltete er 2010 als geschlossene Veranstaltung anlässlich des Sommerfestes des Kinderhospizdienstes Saar, so Kiehn. Zwei Jahre später folgte dann der erste öffentliche Mittelaltermarkt in Illingen. Kiehn kümmert sich um die Standplatzbelegung, schreibt die Akteure an, entwirft Plakate, nimmt Kontakt zu Sponsoren auf und macht auch die Besuchertoiletten sauber. Unterstützt wird er von 15 Helfern, die den Auf- und Abbau koordinieren und den Kassendienst übernehmen. Beim Mittelaltermarkt tritt er in der Gestalt des Bruders Benedikt auf und flachst mit den Besuchern.

Im vergangenen Jahr dachte sich der Fan von fantastischer Literatur den Fantasy- und Rollenspiel-Konvent (FaRK) aus. "Ich trage das finanzielle und organisatorische Risiko für beide Veranstaltungen", erklärt Kiehn, der bei der Illinger Gemeindeverwaltung angestellt ist. Im Schnitt würden bei den Veranstaltungen jeweils 20 000 Euro zusammenkommen. "Der Reinerlös beziehungsweise die Spendensumme beider Veranstaltungen wird an den Kinderhospizdienst Saar gespendet", berichtet er. Zudem startete er 2011 die Nikolausaktion in Illingen. Als Nikolaus verkleidet besucht er nicht nur Kinder im Saarland und in Rheinland-Pfalz, sondern auch Privatleute, die dem Kinderhospizdienst Geld gespendet haben.

Darüber hinaus veranstaltet Kiehn Whisky- und Bier-Verkostungen, bei denen er um Geldspenden bittet. Mit den Spenden unterstützte er in den vergangenen Jahren Kindergärten und den Arbeiter-Samariter-Bund. Auch engagiert er sich für das Deutsche Rote Kreuz, wie etwa bei der Blutspende-Meisterschaft am 5. März in Illingen.

Haben Sie auch Vorschläge für "Saarlands Beste"? Dann senden Sie sie an: Saarbrücker Zeitung, Stichwort: "Saarlands Beste", Gutenbergstraße 11-23, 66103 Saarbrücken. E-Mail: saarlandsbeste@sz-sb.de.