| 19:18 Uhr

Ein mit drei Derbys vollgepacktes Wochenende

Saarbrücken. An diesem Wochenende stehen gleich drei Saarbrücker Derbys auf dem Spielplan. Am Samstag empfängt Auersmacher den SC Halberg-Brebach (17.30 Uhr). Sonntags trifft die Spvgg Quierschied zu Hause auf die DJK Bildstock (15.00 Uhr). Der TuS Herrensohr wird gegen den SV 09 Bübingen antreten (17.15 Uhr). dix

Der SV Auersmacher hat bereits drei Punkte Führung auf seine Verfolger in der Fußball-Saarlandliga herausgespielt. "Unsere Mannschaft hat einen hervorragenden Saisonstart erwischt", beschreibt SVA-Trainer Weyers die komfortable Situation. Der kommende Gegner Brebach sei zwar durch Spielertrainer Marcel Schug sehr stabil im Zentrum, dennoch rechnet sich Weyers einen kleinen Vorteil aus. "Wir spielen daheim und haben deshalb Rückenwind. Außerdem ist unser breit aufgestellter Kader in der Lage, flexibel auf jeden Gegner zu reagieren." Trainer Schug sieht den SV Auersmacher in einer klaren Favoritenrolle, will aber trotzdem auf Sieg spielen und "nicht dorthin fahren, um Punkte zu verschenken".


Heiß umkämpft dürften die Punkte beim Heimspiel der Spvgg Quierschied gegen die DJK Bildstock sein. Beide Teams stehen im Tabellenkeller und dürfen den Anschluss an die übrigen Vereine nicht verlieren. "Für uns zählt im Moment jeder Sieg, egal wer der Gegner ist", sagt DJK-Trainer Björn Klos. "Im Training ist die Qualität auch da, wir müssen nur zusehen, dass der Knoten endlich platzt." Zudem sei die Situation für die DJK kein Neuland, man habe auch in der vergangenen Saison einen schlechten Start hingelegt und dann wieder zurückgefunden.

Vielleicht ist das der entscheidende Vorteil, den die Bildstocker gegenüber der Spielvereinigung Quierschied haben werden. Die Mannschaft wirkte bereits in ihrem letzten Spiel gegen den SC Halberg-Brebach nervös. "Unser größtes Problem ist das Umschaltspiel von der Offensivbewegung in die Abwehr. In der Saarlandliga wird jeder Fehler eiskalt bestraft", konstatiert Trainer Manuel Allard. "Wir müssen uns an die harte Gangart in dieser Spielklasse gewöhnen."

Wesentlich besser ist es um den zweiten Aufsteiger bestellt. Der TuS Herrensohr um Trainer Bernd Eichmann steht nach fünf Spielen auf dem vierten Tabellenplatz und kann sich - bei einem Sieg gegen Bübingen vorausgesetzt - oben festsetzen. Die Basis für die positive Ausgangssituation wurde im letzen Spiel gelegt, als sich der TuS gegen den SV Mettlach mit 1:0 durchsetzen konnte. Besonders zufrieden war Eichmann mit der Abwehrleistung seiner Mannschaft. "Wir haben endlich mal zu Null gespielt und insgesamt gut gestanden."

Gegen die angriffsstarken Bübinger wird die Abwehr auf eine weitere Probe gestellt. Mittelfeldmann Nils Cuccu hat bereits vier Treffer erzielt, ebenso Stürmer Pierluigi Vella.