Ein Marktplatz im Kleinen

Die Idee entstand im Kleinen: Als Josephe Blondaut und Kilian Heinz über einen Markt schlenderten, kam ihnen der Gedanke, die Leckereien aus der Großregion in einem Landen anzubieten. Nun verkaufen sie Wein, Marmelade und noch viel mehr in ihrem Laden „Saar-Lor-de-Luxe“.

Es fängt mit einer Spinnerei an. Wird zu einer Idee, die nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen ist. Und dann muss man es einfach machen. So wie die Saarbrücker Josephe Blondaut und Kilian Heinz. Vor ein paar Wochen haben sie im Nauwieser Viertel den Laden "Saar-Lor-deLuxe" eröffnet. Rund 1000 Produkte von gut 200 Herstellern bietet das Paar an. Im Laden und im Online-Handel.

Das Besondere: Die Produkte haben nicht mehr als 150 Kilometer Reise hinter sich. Denn die beiden setzen auf Gutes aus der Region. "Es gibt viel Tolles, wovon niemand etwas weiß", sagt Josephe mit ihrem französischen Akzent. Trüffel und Kerzen aus Lothringen zum Beispiel. Das war ihr völlig neu. Deswegen wollen sie den Herstellern aus der Großregion helfen, ihre Produkte an den Mann zu bringen. Fast alle haben sie besucht, bis zu 500 Kilometer an einem Tag zurückgelegt. Sie haben probiert, ausgesucht, bestellt und vieles selbst abgeholt. "Hinter jedem Produkt steckt eine eigene Geschichte", erzählt Kilian. Und die wollen sie auch ihren Kunden im Laden mit auf den Weg geben. Von Wein, Bier, Marmelade, Aufstrichen, Nudeln, Öl bis hin zu Gebäck und Pasteten - das Angebot ist groß.

Die Idee entstand im Kleinen. Als die beiden über einen Markt schlenderten und die vielen Produkte aus der Region entdeckten. Eigentlich wollten sie einen reinen Online-Shop gründen und nur einen Lagerraum anmieten. Aber am Ende kommt alles anders als geplant. Nur ein Regal haben sie für die Einrichtung des Ladens gekauft. Alle anderen Produkte sind in alten Weinkisten aus Holz ausgestellt. Die Theke, ein altes Antiquitätsstück aus Josephes Familie.

Schon jetzt ist der kleine Laden im Viertel zu einem zweiten Zuhause für die vierköpfige Familie geworden. Die Kinder der beiden kennen sich schon mindestens genauso gut mit den Produkten aus. "Jetzt müssen wir in die Köpfe der Leute kommen", hoffen die beiden, die ursprünglich aus dem Marketing kommen. Ein Vorteil, den sie nutzen wollen. Weinverkostungen und Lesungen wünschen sie sich in ihrem Laden. Ein weiterer heimlicher Traum: zu einer regionalen Marke werden. Das Logo von Saar-Lor-deLuxe - als Qualitätssiegel auf Produkten.