Ein Comic-Pärchen reist nach Berlin

Im Vorfeld der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse, die am 23. Mai eröffnet, präsentiert die Stadtgalerie eine Ausstellung der beiden Comic-Künstler Bernd Kissel und Flix. Der gemeinsame Comic der beiden erzählt eine deutsch-französische Geschichte und wird vom Goethe-Institut organisiert.

"Rendez-vous à Berlin" heißt ein deutsch-französischer Comic der beiden Comic-Künstler Bernd Kissel und Flix. Am Dienstag, 23. April, 17 Uhr, wird im Veranstaltungsraum im Untergeschoss der Stadtbibliothek der Landeshauptstadt Saarbrücken eine Ausstellung dazu eröffnet. Dabei zeigt die Stadtbibliothek in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Nancy und der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Skizzen und Originalzeichnungen zum Comic von Flix und Bernd Kissel.

In dem Comic geht es um einen deutschen Musiker und eine junge Französin, die in Bordeaux das Flugzeug nach Berlin verpassen. Die beiden tun sich zusammen, mieten ein Auto, und schon ist der Leser mitten in der Geschichte. Die bietet auch einen amüsanten und lehrreichen Einblick in deutsche und französische Verhaltensweisen.

Die Comic-Künstler Flix (das ist ein Künstlername, er heißt eigentlich Felix Görmann) und Bernd Kissel zeichnen unter anderem Comic-Strips für Tageszeitungen. Flix lebt in Berlin, Kissel in der Nähe von Saarbrücken und arbeitet auch immer wieder für die Saarbrücker Zeitung ("Saar-Legenden", "Saar-Album"). Die Ausstellung dauert bis , 1. Juni und ist auch Teil der 13. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse (23. bis 26. Mai) und der Veranstaltungsreihe "50 Jahre Élysée-Vertrag". Der Comic wurde im Auftrag des Goethe-Instituts Nancy erstellt.

Öffnungszeiten der Bibliothek:

Di-Fr, 11-18 Uhr, Sa, 10- 13 Uhr.