Edle Tropfen von der Mosel im Urteil der Weinkenner

Saarbrücken/Perl. Acht Winzer, eine Genossenschaft und rund 80 Weine: Der neue Jahrgang 2009 wartet auf die Genießer. Und die Freunde eines edlen Tropfens dürfen sich wieder auf einen hervorragenden Jahrgang freuen. Ob trockene oder halbtrockene Weißweine: Alle präsentieren die Vorzüge des neuen Jahrgangs - aparte Fruchtaromen kombiniert mit einem feinen Säuregerüst. Beim 13

Saarbrücken/Perl. Acht Winzer, eine Genossenschaft und rund 80 Weine: Der neue Jahrgang 2009 wartet auf die Genießer. Und die Freunde eines edlen Tropfens dürfen sich wieder auf einen hervorragenden Jahrgang freuen. Ob trockene oder halbtrockene Weißweine: Alle präsentieren die Vorzüge des neuen Jahrgangs - aparte Fruchtaromen kombiniert mit einem feinen Säuregerüst. Beim 13. Weinforum der Saarbrücker Zeitung erlebt der neue Jahrgang morgen seine Premiere. Ob Grauburgunder, Weißburgunder, Rivaner alias Müller-Thurgau, Auxerrois oder Chardonnay: Von 14 bis 18 Uhr gibt es im Forum der SZ in der Saarbrücker Eisenbahnstraße Gelegenheit, den Wein zu probieren. Und am Samstag und Sonntag starten die Weinbauern ihren traditionellen Probiertag im katholischen Vereinshaus in Perl. Gelegenheit, "den Jahrgang auf Herz und Nieren zu prüfen", wie Winzer Eberhard Bertel aus Oberperl sagt. Er stellt unter anderem einen Weißburgunder Qualitätswein vor.

Was die Weinbauern von der Obermosel bei der Ernte vorgesagt haben, hat sich bestätigt. "Durch das regnerische, kühle Wetter im Juni hat sich die Blüte verzögert, und es wurden weniger Blüten befruchtet", sagt der saarländische Winzerpräsident Helmut Herber. Dadurch hätten sich die Beeren gut entwickeln können. Das sonnige Wetter im Spätsommer habe die Trauben optimal reifen lassen. "Wir hatten Ende August und den ganzen September hindurch warmes und trockenes Wetter, die Böden waren aber noch feucht genug - das ist die perfekte Mischung für einen guten Wein - und eine seltene Konstellation außerdem", wie der Winzerpräsident ergänzt. Er präsentiert unter anderem eine Auxerrois Spätlese, die von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

"Das Jahr 2009 ist für uns absolut perfekt verlaufen", meint auch Winzer Willi Ollinger aus Sehndorf, stolz auf seinen Grauburgunder Spätlese. Stolz auf seinen Weißburgunder Spätlese sind Thomas Schmitt vom Weingut Schmitt Weber sowie Peter Petgen aus Nennig auf seinen Grauburgunder mit der Bezeichnung "Alte Reben". Edgar Gales aus Nennig hat aus Rivanertrauben einen Kabinettwein geschaffen, Markus Hartmann aus Perl stellt unter anderem einen Chardonnay Qualitätswein vor. Einen Auxerrois der Winzergenossenschaft Moselland hat Erwin Foetz im Gepäck. Er verwaltet die saarländische Filiale in Sehndorf. Auch Gerd Petgen aus Sehndorf präsentiert seine Weine.

Auf einen Blick

Probiertage der saarländischen Obermoselwinzer: Morgen von 14 bis 18 Uhr, Forum der SZ Saarbrücken, Eisenbahnstraße. Am Samstag, 17. April, 14 bis 19 Uhr, Sonntag, 18. April, 11 bis 18 Uhr, im katholischen Vereinshaus Perl. Eintritt: 7,50 Euro (ein Weinglas und Brot enthalten). red