„Don Carlos“ hat heute schon sein Endspiel

. Er hat starke Konkurrenz: Der Infant von Spanien muss sich gegen König Fußball behaupten.

Ausgerechnet am heutigen Dienstag, 19.3O Uhr, hat Schillers "Don Carlos" seine allerletzte Vorstellung im Saarländischen Staatstheater (SST). Sein Endspiel sozusagen.

Christoph Diems Inszenierung mit Cino Djavid in der Titelrolle wurde von der Kritik einhellig gelobt. "Diem bringt die Geschichte um den spanischen Thronfolger, seine unerfüllte Liebe zur Stiefmutter und den tödlich endenden Vater-Sohn-Konflikt als aufwühlende, sehr heutige psychologische Studie über einen ungeliebten Sohn auf die Bühne. Bühnenbildner Florian Barth übersetzt die Atmosphäre der Inszenierung kongenial in überwältigende Bilder", schreibt das SST in seiner Pressemitteilung.

In weiteren Rollen sind u. a. Alexandra Finder als Königin Elizabeth, Andreas Anke als König Philipp II. und Robert Prinzler als Marquis Posa zu sehen.

Das Ganze dauert bis 22.45 Uhr - man kann also immerhin noch die zweite Hälfte des WM-Halbfinales Deutschland - Brasilien sehen.

Karten an der Vorverkaufskasse des SST, Schillerplatz 2, Tel. (0681) 3092-486, oder an der Abendkasse.

theater-saarbruecken.de