| 00:00 Uhr

DLRG kritisiert vorgeschlagene Schließung von Bädern

Saarbrücken. red

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Saarland kritisiert das Kommunal-Gutachten von Prof. Martin Junkernheinrich, weil dieses Bäder als wesentliche Einsparmöglichkeit nennt. Hinsichtlich der für Schwimmkurse notwendigen Hallenbäder sei die Versorgung schon jetzt nicht übermäßig, sagt Landesverbandspräsident Gerd Bauer. Vergleiche mit Regionen, deren öffentlicher Nahverkehr besser ausgebaut sei, hinken. Eine Alternative: Nach der Schließung eines alten Hallenbades könne es sich eventuell lohnen, ein neues Lehrschwimmbecken mit geringeren Betriebskosten zu bauen.