| 19:15 Uhr

Dinnershow mit männlicher Diva

Die Diva Chris Kolonko führt ab 10. November durch das Programm. Foto: Alexander Kunz Theatre
Die Diva Chris Kolonko führt ab 10. November durch das Programm. Foto: Alexander Kunz Theatre FOTO: Alexander Kunz Theatre
Saarbrücken. Luftakrobatik, Comedy und eine Portion Romantik gibt es ab dem 10. November beim „frischen“ Showprogramm des Alexander Kunz Theatre. Durch die Show der siebten Saison führt die männliche Diva Chris Kolonko. Marko Völke

Nicht nur das Vier-Gänge-Menü des saarländischen Sterne-Kochs soll in der siebten Saison des Alexander Kunz Theatre ein komplett anderes sein (wir berichteten). Auch die Show des Dinnervarieté, die am 10. November in Saarbrücken startet, sei ganz "frisch" und beinhalte viele neue Elemente, kündigt der künstlerische Leiter Stefan Huber an.


"Ist das jetzt ein Mann oder eine Frau?", wurde eifrig bei der Programmvorstellung über Chris Kolonko diskutiert. Der Stand-Up-Comedian soll "kurzweilig, sehr spontan, interaktiv" - und in Damen-Klamotten durch den Abend führen. Von der Diva schlüpft er zusammen mit seinem Kollegen zudem in die Rollen der alten Damen "Herta & Berta".

Eigens für das Saarbrücker Theatre inszeniert und vom Aufbau extrem kompliziert sei die Darbietung von Pavel Voladas. Am Vierer-Reck zeigt der Sportler hautnah zwischen den bis zu 400 Gästen waghalsige Sprünge. "Das ist nicht zu toppen", preist ihn Huber an.



Das vergrößerte Zelt biete auch verbesserte Bedingungen für Luft-Nummern. So schwebt das Duo Valeriy aus Kiev an Strapaten hoch über den Köpfen der Besucher. Zudem erzählen Dasha & Vadym in ihrer Luftakrobatik-Darbietung eine Liebesgeschichte. Eine ebenfalls poetische, akrobatische Liebesgeschichte steuern Seven & Vanessa zu der neuen Show bei. Das Besondere an ihrer Handstand-Nummer sei, dass die Frau unten liege und ihren Partner stütze, erklärt der künstlerische Leiter.

Eine "artistische Musikdarbietung mit viel Tempo" präsentieren dagegen Los Saly. Die beiden Brüder aus Italien haben sich auf die Kunst der Bolas spezialisiert und nutzen die Wurfwaffe, um Rhythmen zu erzeugen. US-Sänger Eric Reid rundet das Musik-Programm mit einer Extraportion Soul ab.

Einen "alten Bekannten" gibt es dennoch in der neuen Dinnershow, die bis 12. Februar rund 80 Mal aufgeführt wird: Weil die Nachfrage nach ihm nach seiner Premiere 2012 so groß gewesen sei, kehre Jay Niemi ins Kunz Theatre zurück, so Huber. Der finnische Magier bringe neben seinen exotischen Vögeln jedoch auch eine zweite, neue Nummer nach Saarbrücken mit. Nicht fehlen darf auch das siebenköpfige "Theatre-Revue"-Tanz-Ensemble.