Diebe mögen schöne Städte

Sie kribbelt ja schon länger, die Vorfreude. Der Beginn des Christkindlmarktes kündete am Montag endgültig vom Auftakt der besinnlichen Wochen vor dem Fest. Ja, der Advent mit Lichterglanz, Budenstädtchen und Gästescharen steht Saarbrücken gut.

Gerade jetzt macht das Bummeln noch mehr Spaß, lässt Schaufensterglanz Wunschzettel wachsen. Wer so tief in Gedanken versunken ist, sollte sich über den Geldbeutel keine Gedanken machen müssen. Nur wer ihn rechtzeitig vor Dieben geschützt in Jacke oder Mantel verborgen hat, kann voll und ganz den schönen Angeboten der Geschäfte und dem winterlichen Zauber in den Straßen frönen. Das gilt erst recht an diesem Wochenende, wenn die beiden größten Weihnachtsmärkte der Stadt für ein vieltausendfaches Hin und Her zwischen Alt-Saarbrücken und St. Johann sorgen. Deshalb wird die Polizei auf beiden Märkten sichtbar sein. Die Inspektion Alt-Saarbrücken schickt Fußstreifen auf den Schlossplatz und drumherum. Ihre Kollegen aus St. Johann sind jetzt noch öfter in der Bahnhofstraße, deren Umgebung und auf dem Markt zu sehen. Die Kontaktpolizei begann am Montag die Aktion "Sicherer Weihnachtseinkauf". Der Abwärtstrend bei den Diebstahlszahlen soll nicht in der Vorweihnachtshektik enden. Diebe mögen schöne Einkaufsstädte wie Saarbrücken, weil dort jetzt noch mehr los ist.

Wie wir uns schützen können, zeigt die Kontaktpolizei an diesem Sonntag in der Bahnhofstraße. Der Informationsstand ist von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Hingehen lohnt sich auf jeden Fall. Zum Dazulernen. Und vielleicht, um Danke zu sagen, dass dort jemand für einen Citybesuch ohne Reue arbeitet.