Die Stadt hat gestern eine Rotbuche am Staden gefällt

Das Saarbrücker Amt für Stadtgrün und Friedhöfe musste gestern aus Sicherheitsgründen eine Rotbuche am Staden in der Nähe des Ulanenpavillons fällen. Das teilt die Stadtpressestelle mit. Die Rotbuche sei während der Unwetter in den vergangenen Tagen beschädigt worden.

Während einer Überprüfung mehrerer Bäume im Stadtgebiet nach den Gewittern und Stürmen fiel auf, dass Äste der Rotbuche brechen könnten und dass sie nicht mehr standsicher sei. Während der Fällarbeiten war der Bereich großräumig abgesperrt. Die Stadt weist außerdem darauf hin, dass für die Maßnahme eine Genehmigung gemäß der Baumschutzsatzung vorliegt. Im Herbst soll dann an der gleichen Stelle eine neue Rotbuche gepflanzt werden.