1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Die "Mainzer" von morgen: Straße ohne Schilder, Bordsteine, Linien?

Die "Mainzer" von morgen: Straße ohne Schilder, Bordsteine, Linien?

St. Johann. Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat wollen helfen, neue Ideen für den Verkehr in der Mainzer Straße zu finden. Die Fraktion sieht sich als Partner der Interessengemeinschaft (IG) Quartier Mainzer Straße und bietet mit der IG eine Infoveranstaltung am Mittwoch, 22. Dezember, 19 Uhr, im Hotel Leidinger, Mainzer Straße 10-12

St. Johann. Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat wollen helfen, neue Ideen für den Verkehr in der Mainzer Straße zu finden. Die Fraktion sieht sich als Partner der Interessengemeinschaft (IG) Quartier Mainzer Straße und bietet mit der IG eine Infoveranstaltung am Mittwoch, 22. Dezember, 19 Uhr, im Hotel Leidinger, Mainzer Straße 10-12. Dann geht es um die Möglichkeiten, die Mainzer Straße zum Raum zu machen, in dem Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer gleichberechtigt sind. Moderne Verkehrskonzepte wie "Shared Space" ermöglichen dies den Grünen zufolge. In entsprechend gestalteten Straßen gibt es keine Bordsteine, Linien und Verkehrszeichen, und das Miteinander basiert allein auf der Rücksicht, die alle Beteiligten aufeinander nehmen müssen. Versuche in Holland, Belgien und Deutschland hätten gezeigt, dass dieses "Shared-Space"-Konzept nicht zu einem gefährlichen Chaos auf der Straße führt, sondern das Gegenteil bewirkt. "Dadurch dass der Mensch als Mittelpunkt des Geschehens definiert wird, erhöht sich die Aufmerksamkeit aller", schreiben die Grünen. Im Hotel Leidinger stellen die Raumplanerin Sabine Lutz von der niederländischen Shared Space Foundation und der Saarbrücker Architekt Carsten Diez vom Baubar Urbanlaboratorium Möglichkeiten vor, aus der Mainzer Straße einen gemeinsam genutzten Raum zu machen. red