Die Kindertagesstätte Scheidt wandelt sich

Saarbrücken. Die Landeshauptstadt Saarbrücken weitet vor dem Hintergrund des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren ab 2013 ihr Betreuungsangebot aus. Dazu zählt auch das, was sich an der Kindertagesstätte in Scheidt tut

Saarbrücken. Die Landeshauptstadt Saarbrücken weitet vor dem Hintergrund des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren ab 2013 ihr Betreuungsangebot aus. Dazu zählt auch das, was sich an der Kindertagesstätte in Scheidt tut. Dort legte Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz jetzt nämlich den Grundstein zum Umbau und zur Erweiterung der Kindertagesstätte. Zusätzlich zu den vier Kita-Gruppen werden zehn Krippenplätze für Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren eingerichtet. Das Raumprogramm des Gebäudes soll außerdem erweitert und für die Tagesbetreuung optimiert werden. Die Kita verfügt derzeit über 75 Plätze. Davon sind 18 Tagesplätze und 23 erweiterte Plätze mit einer Betreuung bis 14.30 Uhr. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: "Die Erweiterung der Kita zeigt einmal mehr, dass wir als Stadt die Bedürfnisse von Familien erkennen und entsprechend handeln. Bereits zwei Jahre vor Inkrafttreten des neuen Gesetzes wird die Stadt bereits zahlreiche neue Krippenplätze anbieten können." Durch die Erweiterung werden ein neuer Kripperaum, jeweils ein Schlafraum für Krippe- und Ganztagskinder sowie ein Wickelraum geschaffen. Der bisher im Untergeschoss liegende Essraum wird als Erweiterung der Küche im Erdgeschoss untergebracht. Mit 50 Quadratmetern wird der neue Essraum deutlich größer als der bisherige. Eine Sanitäranlage wird speziell auf die Bedürfnisse der Krippenkinder zugeschnitten. Insgesamt wird die Nettogrundfläche der Kita Scheidt durch die Erweiterung in Erd- und Untergeschoss um 132 auf 975 Quadratmeter vergrößert. Im Zuge der Maßnahmen wird zudem die Technik des Gebäudes überarbeitet. Die Dachdichtung und die Wärmedämmung sowie Fassadenteile wurden bereits erneuert. Während der Arbeiten wird der Kindertagesbetrieb ausgelagert. Als Ausweichstandort wurde unter Mitsprache der Eltern ein Quartier aus Raumcontainern auf dem Scheidterberg geschaffen. Seit gestern werden die Kinder auf dem Scheidterberg betreut. Voraussichtlich bis Ende Juni 2010 dauert es, bis die Baumaßnahmen an der Kita abgeschlossen sein werden.Die Kosten für den Umbau und die Erweiterung liegen bei rund 1 010 000 Euro. Davon übernimmt der Bund rund 100 000 Euro. Die verbleibende Investitionssumme wird zu je 30 Prozent von Land und Regionalverband getragen. Die Landeshauptstadt Saarbrücken investiert etwa 365 000 Euro in die Erweiterung. red