Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Die Jüngeren sollen es richten

Saarbrücken. zewe

Die B-Juniorinnen des 1. FC Saarbrücken haben an diesem Samstag ab 15 Uhr bei Borussia Mönchengladbach die Möglichkeit, Platz zwei in der Fußball-Bundesliga West-Südwest zu festigen. Bei der aktuellen Personallage und dem Lauf des Gegners, der seine beiden Spiele in diesem Jahr beide gewann, wird die Partie aber kein leichtes Unterfangen.

Viele wichtige Spielerinnen sind angeschlagen, dazu werden die Spielerinnen des älteren U17-Jahrgangs vermehrt in den Aktiven-Mannschaften in der 2. Liga eingesetzt. So kam Emma Dörr, in der Vorrunde Spielführerin der U17, am vergangenen Wochenende zu ihrem ersten Startelf-Einsatz bei der ersten Damenmannschaft. Auf der einen Seite ist Pascal Völkle natürlich froh, wenn eine seiner Fußballerinnen den Sprung zur ersten Mannschaft schafft. Auf der anderen Seite fehlen ihm dadurch die Stützen im eigenen Team, sodass er auch gegen Mönchengladbach auf Spielerinnen der jüngeren U17-Generation setzten muss.

Dennoch geht Saarbrückens Trainer mit viel Selbstvertrauen in das Duell gegen den Tabellenvierten. "Wir haben volles Vertrauen in unsere Spielerinnen. Auch wenn einige spielerische Abläufe durch die Umstellungen noch nicht so gut funktionieren, sind wir am Samstag Favorit", sagt Völkle.