| 00:00 Uhr

Die Illtaler im Medaillen-Fieber

Stolze Gesichter bei den erfolgreichen Ringern der C- und E-Jugend des ASV Hüttigweiler. Bei den Freistil-Landesmeisterschaften räumte der Verein insgesamt 19 Medaillen ab. Foto: Benno Weiskircher
Stolze Gesichter bei den erfolgreichen Ringern der C- und E-Jugend des ASV Hüttigweiler. Bei den Freistil-Landesmeisterschaften räumte der Verein insgesamt 19 Medaillen ab. Foto: Benno Weiskircher FOTO: Benno Weiskircher
Hüttigweiler. Während vor allem die Ringer des Gastgebers ASV Hüttigweiler bei den Freistil-Landesmeisterschaften am Wochenende gute Kämpfe zeigten, gab sich der Vizepräsident des Deutschen Ringer-Bundes besorgt über die sinkenden Wettkampf-Teilnehmerzahlen. wk

Die Illtalhalle stand am Wochenende im Blickpunkt der Freistil-Landesmeisterschaften des saarländischen Ringernachwuchses. In fünf Altersklassen gingen 189 Athleten an den Start. "Die Qualität war gut, doch die Beteiligung ist rückläufig", lautete das Resümee von Ralf Diener, dem Vize-Präsidenten des Deutschen Ringer-Bundes. Insbesondere bei der A-Jugend sah Diener sehr guten Ringkampfsport, der auch für die deutschen Meisterschaften auf positive Ergebnisse hoffen lässt.

Die zurückgehenden Teilnehmerzahlen machen dem Vize-Präsidenten jedoch Sorgen. "Hier muss sich der Verband Gedanken machen, wie er die Talfahrt aufgehalten kann", sieht er den Landesverband in der Pflicht.

Von den kreisangehörigen Vereinen hatten nur der gastgebende ASV Hüttigweiler, der KSV Eppelborn und der KSV Wiesbach ihre Nachwuchsringer zu den Meisterschaften entsandt.

Mit 25 Teilnehmern war der ASV Hüttigweiler nicht nur zahlenmäßig stark vertreten. Mit 19 Medaillengewinnern zählten die Illtaler auch zu den Abräumern der Titelkämpfe. Sieben Gold-, acht Silber- und vier Bronzemedaillen lautet die stolze Bilanz für die ASV-Jugendtrainer Jürgen Weiskircher und Thomas Reinshagen. Für den Gastgeber siegten die A-Jugendlichen Luca Reinshagen und Marco Maurer. Bei den B-Jugendlichen waren es Jan Wolfanger und Mathis Jochum. Bei der D-Jugend war Fabio Strazzuso erfolgreich und bei den Jüngsten Kevin Titov sowie Benedikt Wesely. Silber-Medaillen erkämpften sich Tobias Maurer, Jan Wolfanger, Luca Taibi, Simon Mann, Florian Dauster, Dennis Pitsch, Sascha Müller und Bennet Lambert. Bronze wurde Steven Eckert, Kim Weiskircher, Fabio Strazzuso und Franziska Blaumeiser umgehängt.

Der KSC Eppelborn erkämpfte sich Medaillen durch Steven Gerhard, der Silber gewann. Leon Lambert, Wyatt Jason Riebes, Mailin-Serafin Özgün und Noah Kokowski holten Bronze. Der KSV Wiesbach war mit den Gold-Medaillen von Leon Mailänder und Nicolas Philipp Ruby erfolgreich. Lukas Schikofsky errang Silber und Bronze ging an Amy Meyer. In der Vereinswertung schaffte der ASV Hüttigweiler mit der D-Jugend den zweiten und mit der E-Jugend den dritten Rang. Der KSV Eppelborn holte mit seiner D-Jugend Silber. Für den ASV-Vorsitzenden Frank Reinshagen erfüllte sein Nachwuchs die Erwartungen.



Zum Thema:

Auf einen BlickDie Vereinswertungen bei den Jugend-Saarlandmeisterschaften der Ringer im Freistil: A-Jugend: 1. KSV Köllerbach, 2. KV Riegelsberg, 3. KSV Fürstenhausen. B-Jugend: 1. KSV Köllerbach, 2. KV Riegelsberg, 3. KSV Fürstenhausen. C-Jugend: 1. KV Riegelsberg, 2. KSV Köllerbach, 3. KSV Fürstenhausen. D-Jugend: 1. KV Riegelsberg, ASV Hüttigweiler, 2. KSV Eppelborn. E-Jugend: 1. KV Riegelsberg, 2. RG Saarbrücken, 3. ASV Hüttigweiler. wk