| 00:00 Uhr

Die Hände frei zum Klatschen

Der Chor Gospeople bei einer Probe. Foto: al
Der Chor Gospeople bei einer Probe. Foto: al FOTO: al
Brebach. Der Name Gospeople besteht aus zwei Komponenten: Gos ist die erste Silbe des Wortes Gospel – denn der Chor hat viele Gospels im Programm. Und people steht im Englischen für Menschen oder Volk. Andreas Lang

Als sie spontan beim Foto-Termin auf dem Brebacher Kirchplatz einen Gospel anstimmen, gehen ringsum die Fenster auf. Und nachdem der Chor Gospeople um Chorleiter Matthias Scheller seinen mitreißenden Vortrag beendet hat, gibt es Applaus und anspornende Kommentare. Etwa: "Prima, weiter so."

Seit zehn Jahren singen die Gospeople zusammen. Derzeit bilden 55 Sängerinnen und Sänger den Klangkörper. "Und seit vier Jahren sind wir sogar ein Verein", berichtet der Vorsitzende Markus Ettelbrück. Die Idee, den Gospelchor zu gründen, hatte Chorleiter Scheller: "Die Gospeople sind ein überkonfessioneller Chor, der ohne technischen Schnickschnack und mit einem kleinen, feinen Stamm an Instrumentalisten vorwiegend neue amerikanische und skandinavische Gospels singt - oder sagen wir besser: mit Herz und Gefühl das Publikum begeistert." Mit Singen alleine begnügt sich der Chor aber nicht. Passend zum jeweiligen Gospel wird meistens im Takt geklatscht oder man swingt - oder kombiniert beides. Deswegen sind Texte und Noten bei den Auftritten dann auch verpönt. "Ich lege Wert darauf, dass alle die Lieder auswendig können, schließlich müssen die Hände ja jederzeit frei zum Klatschen sein", sagt Scheller. Bis zu zehn Auftritte haben Scheller und die Gospeople pro Jahr, und manche habe es wirklich in sich. "Voriges Jahr haben wir beim Gospel-Kirchentag in der Dortmunder Westfalenhalle gesungen - da geht schon was", sagt Scheller. Im September sind die Saarbrücker erneut beim Gospel-Kirchentag, der findet dann in Kassel statt. Aber auch in der Region ist der mitreißende Chor aktiv. An Pfingsten sind die Gospeople bei der Nacht der Kirchen in der evangelischen Kirche am Schafbrücker Lorenzberg zu bewundern. Übrigens ist nicht nur Scheller stolz auf seinen Chor, der Chor ist auch stolz auf seinen Chorleiter. Der studierte Kirchenmusiker, der als Studienschwerpunkt selbstverständlich Gospel gewählt hat, leitet bereits seit 25 Jahren verschiedene Chöre und hat sich somit die Silberne Ehrennadel des Chorverbandes verdient. Über sich selbst sagt Scheller: "Von Gospel bis Gregorianik, von Swing bis Fasching. Ob Schule, Kita oder zu Hause, ob Chor oder Gottesdienst: Gute Musik kommt von Herzen. Das versuche ich immer zu vermitteln - als Chorleiter, Dozent, Pianist oder Musiklehrer."

Der Vorstand des Vereins Gospeople: Vorsitzender ist Markus Ettelbrück, stellvertretende Vorsitzende Katja Barth, Schatzmeisterin Jutta Braun, Schriftführerin Monika Pauly.