„Deutschland hat noch nicht überzeugt“

Wir hatten Fußballexperten aus Völklingen und dem Warndt vor Beginn der WM nach ihren Favoriten gefragt. Jetzt ist die Vorrunde vorbei, die Spreu hat sich vom Weizen getrennt. Bleiben unsere Experten bei ihren Voraussagen?

Für den Franzosen Patrick Jantzen, Spieler beim Oberligisten SV Röchling Völklingen , war Frankreich Titelfavorit. Durch die Vorrundenleistung der Equipe Tricolore sieht sich Jantzen bestätigt. "Frankreich hat gezeigt, dass jeder für den anderen kämpft. Jeder fühlt sich beteiligt, auch wenn er nicht spielt. Und sie gehen schnell nach vorne, um Tore zu schießen. Außerdem wechselt der Trainer immer richtig ein und aus." Im Viertelfinale könnte es zum Duell Deutschland gegen Frankreich kommen. Dazu Jantzen: "Das wird ein sehr interessantes Spiel. Schwer zu sagen, wer gewinnt. Es kommt auf die Tagesform an."

Manfred Pfortner aus Großrosseln , Co-Trainer beim Regionalligisten SVN Zweibrücken, tippte auf Brasilien . Heute sagt er: "Das war bisher eine WM der Überraschungen, Kuriositäten und des leidenschaftlichen Fußballs. Obwohl mich Brasilien noch nicht überzeugt hat, bleib ich dabei, sie werden Weltmeister." Deutschland habe in der Vorrunde zum Teil guten Fußball gezeigt. "Algerien wird kein Stolperstein werden, was danach kommt? Schau mer mal, wie der Kaiser zu sagen pflegt."

Klaus Hinze, 2. Vorsitzender des SV Röchling Völklingen , tippte ebenfalls auf Brasilien , für Deutschland sei im Viertelfinale Endstation, hatte er prophezeit. Seine Meinung nach der Vorrunde: "Brasilien wird Weltmeister. Obwohl momentan auch andere Teams in meinen Gedanken eine Rolle spielen. Deutschland gehört nach wie vor nicht dazu. Bei aller Euphorie hat mich die deutsche Mannschaft noch nicht überzeugt. Unsere Abwehr wackelt wie ein Lämmerschwanz und die Sechser-Position ist mit Philipp Lahm nicht gerade hochklassig besetzt. Man darf nicht vergessen, dass Deutschland im Hurra-Stil gegen Portugal von der Dummheit der Portugiesen profitiert hat. Algerien sollte aber kein Stolperstein sein. Danach trifft man wahrscheinlich auf die wiedererstarkten Franzosen. Hier sehe ich unser Turnierende."

Brasilien war auch für Wolfgang Brenner, Vorsitzender des SV Röchling, Favorit: "Und so bleibt es auch. Deutschland hat Chancen, bis ins Halbfinale zu kommen. Die Mannschaft hat keinen schlechten Eindruck gemacht. Aber ich habe jetzt auch Holland und Frankreich auf der Rechnung."

Franco Gagliardi, Trainer des Landesligisten SV Ludweiler, glaubte an Brasilien oder Spanien. "Von Spanien bin ich enttäuscht. Ich hätte niemals erwartet, dass die nach der Vorrunde rausfliegen. Brasilien wird Weltmeister, weil sie sich von Spiel zu Spiel steigern. Aber sie müssen Neymar in Watte packen. Wenn der rausgetreten wird, klappt es nicht mit dem Titel. Dann rechne ich mit Deutschland."

Frank Ferdinand, Schatzmeister des SV Röchling Völklingen , hatte auf Argentinien getippt und Deutschland ein Aus im Viertelfinale vorausgesagt. "Argentinien spielt einen unglaublich abgeklärten Fußball. Brasilien hatte Glück in seinen Spielen, Deutschland hat nur gegen Portugal überzeugt. Aber wenn die Gegner vor unser Tor kommen, brennt es lichterloh. Im Viertelfinale würde wohl das starke Frankreich auf uns warten, die werden mit unserer Abwehr Katz und Maus spielen. Man kann ja nicht immer auf Müller alleine hoffen. Es würde mich aber freuen, wenn ich widerlegt werden würde."

Mehr von Saarbrücker Zeitung